Nefs Naschwerkstatt

Rezepte Grundrezepte Zutaten Tags Aufwand Rezeptarchiv Vorstellungen & Berichte Backutensilien


Rezepte

51 - 55 von 309 Rezepte auf der Seite.

08.

Mär 2016

 
Rezept 255 Resultat

Hallo meine Lieben.

Der Frühling kommt - mancherorts schneller als an anderen, aber er kommt. Und viele sind ja der Meinung sie müssten unbedingt abnehmen, bevor sie wieder in Rock und Kleid passen müssen. Ja, ich auch.
Groß in Mode ist derzeitig ja der Verzicht auf Kohlehydrate. An sich nicht verkehrt, aber es gibt Sachen ohne die kann und will ich einfach nicht. Dazu gehört neben Käse (was ja konform wäre) auch Brot. Ich liebe Brot! In beinahe jeder Ausführung verfalle ich einem frisch gebackenem Brot mit einem Hauch Butter.
Schon beim Backen schnüffelt die ganze Wohnung unglaublich und wenn es dann fertig ist, verbrennt man sich Pfoten und Gusche, weil man es unbedingt sofort probieren will.

Geht es euch auch so? Bitte sagt mir, dass ich nicht die Einzige bin, die ohne Brot nicht leben kann!
Vor ich glaube 2 Jahren, habe ich mir in London How to Make Bread von Emmanuel Hadjiandreou gekauft. Ein Buch rund ums Thema Brot mit ganz vielen tollen Rezepten. Das heutige ist eines davon.
Mein Mann und ich essen gern Sandwich und dergleichen und wir hatten uns das Ciabatta zum Pulled Pork gekauft. Schließlich braucht man etwas dazu und was soll ich sagen - ein Träumchen! Mir fällt auf - ich verwende zu viele Ausrufungszeichen ;o) Verzeiht es mir.

Wie ihr inzwischen wisst, schaue ich gern 'The Great British Bake Off' mit Mary Berry und Paul Hollywood. Letzterer hatte auch mal eine Sendung in der es rund ums Brotbacken ging. Von daher war mir von vornherein klar - ein Ciabatta wird nicht einfach. Aber ich wollte es unbedingt ausprobieren und was soll ich sagen? Es lohnt sich! Der Aufwand an sich hält sich in Grenzen, ihr müsst nur früh genug mit dem Teig anfangen, dann ist es auch rechtzeitig fertig.
So ein Ciabatta braucht viel Zeit, damit sich die vielen kleinen Luftblasen bilden, die es nachher so schön weich machen. Ansonsten ist es recht einfach. Wir haben nach dem geglückten Versuch beschlossen dieses Brot häufiger zu backen. Und nachdem ich mir nun auch eine Glasschüssel für eben solche Teige gekauft habe (dann sieht man besser ob es bereits gegangen ist) sollte dem auch nichts mehr im Wege stehen (außer vielleicht noch das ständige Zeitproblem *seufz*).

Weiterlesen »
 

02.

Mär 2016

 
Rezept 254 Resultat

Hallo meine Lieben.

Na, scheint bei euch auch so leuchtend die Sonne vom Himmel? Zum meteorologischen Frühlingsanfang scheint sie hier so richtig Feuer zu geben. Die Vöglein zwitschern und die ersten Blümchen stecken ihre Köpfe aus der Erde. So langsam wird es also =o)

Am Wochenende hatten wir ebenfalls solch schönes Wetter. Das habe ich am Samstag für einen Besuch des Stoffmarktes genutzt und habe ein wenig Stoff eingekauft =o) Ich bin schon sehr gespannt ob das alles klappt, was ich mir vorgenommen habe.
Dieses Mal ist es aber tatsächlich nicht so viel geworden wir eigentlich geplant. Dabei waren wir 5 Stunden unterwegs. Ich habe nicht gemessen wie viele Kilo Stoff es sind, aber ich weiß was ich am Wochenende mache ^^ Da werde ich diese nämlich alle waschen und bügeln müssen. Oha.
Danach waren wir noch unterwegs und haben uns mit Freunden getroffen. Da habe ich mir gleich mal ein Nähbuch gekauft, das ich sicherlich gut gebrauchen kann =o)

Am Sonntag war wieder Backtag und da haben wir mal etwas Fruchtiges probiert. In dem neuen Backbuch Martha Stewart's Cakes gibt es eine ganze Rubrik für Guglehupf-Formen. Da habe ich mir ein einfaches Rezept rausgesucht zum Austesten und natürlich stimmte meine Form nicht. Das eigentliche Volumen sollte 14 Cups sein - das wären ca. 3,3 Liter Fassungsvermögen. Meine schwarze Backform hat aber nur 2 Liter, dafür habe ich von meiner Ma noch eine kleinere aus tiefsten Ostzeiten bekommen, die noch mal etwas weniger fasst. Also haben wir beide kombiniert und hatten so am Ende zwei Kuchen ^^ Doppelt so viel leckeres Zeug - wer kann da schon widerstehen?

Weiterlesen »
 

25.

Feb 2016

 
Rezept 253 Resultat

Guten Morgen ihr Lieben.

Gut, es ist dann doch noch ein Tag später geworden, aber gestern war mir einfach nur nach faulenzen (nachdem ich abgewaschen, Wäsche gewaschen und aufgeräumt habe ;o) ). Deshalb bekommt ihr nun heute das Rezept zum Geburtstagskuchen für meine liebe Kollegin Heyke.
Die ist nämlich letzte Woche ins beste Alter gekommen und durfte sich einen Kuchen von mir wünschen. Die Vorgabe war: schokoladig! Gut, das haben wir wohl hinbekommen ;o)

Meine Ma und ich stehen weiterhin jeden Sonntag in der Küche und backen etwas gemeinsam. Nun sammeln sich bei mir die Rezepte an, aber mir war einfach nicht danach etwas zu schreiben. Das liegt nicht an einer Blogflaute oder so, sondern daran, dass unser Hühnchen ziemlich krank war. Da hatte ich einfach keinen Nerv für einen gescheiten Eintrag und ihr hättet auch keine Freude an mir gehabt.
Seit letztem Wochenende geht es ihr wieder besser und sie durfte sogar wieder mit ihrem Partner zusammen in den großen Käfig. Zwar wird sie nie wieder so werden wie früher (sie kann ein Beinchen nicht mehr benutzen), aber die Lebensfreude ist da und es geht ihr soweit gut. Deshalb kann ich jetzt auch wieder mehr am Blogleben teilnehmen und euch heute also das Rezept für diese leckere Tarte präsentieren.

Das Rezept ist eigentlich für eine 9-Inch-Form, aber meine hatte nun mal 10,5-Inch. Also haben wir es gemäß meiner Tabelle hochgerechnet, damit es in die andere Form passt. Schaut also mal wie groß eure Form ist. Messt dafür den oberen Rand.
Wie so oft ist das Rezept nicht ganz optimal. Es ist aus Martha Stewart's New Pies and Tarts und wurde mal von meiner Kollegin Uschi mit einem Klebchen versehen. Wir hatten dafür fast alles da, also passte es gut ins Konzept ^^
Die Masse für den Boden empfand ich allerdings als zu wenig. Wenn ihr den also lieber etwas dicker haben wollt, nehmt noch mal ein Viertel jeweils dazu. Die Menge für die Füllung reicht aber vollkommen aus.

Weiterlesen »
 

01.

Feb 2016

 
Rezept 252 Resultat

Hallo meine Lieben.

Schöne Grüße von der Couch. Bei uns gab es gerade Abendessen, danach einen kleinen Kampf mit der Datenbank und nun kann ich euch ein paar Zeilen schreibn =o)

Wie schon im letzten Rezept angekündigt, gibt es heute ein Rezept mit einer Sache die ich gar nicht mag: Bananen. Dazu gibt es eine Vorgeschichte. Als ich noch im Verein gearbeitet habe, war uns eines Sommertages nach einem Milchshake. Meine Kollegin machte sich also auf den Weg und holte Bananen und Milch. Daraus wurde im Mixer ein Milchshake der so abartig nach Banane schmeckte, dass ich die Teile seither kaum noch anrühre.
Nun gibt es ja komischer weise viele Menschen, die Bananen mögen. Komisch ... jedenfalls gab es nun in dem Buch Martha Stewart's Cookies also dieses Rezept. Es brauchte kaum etwas zusätzliches dafür, also haben Mama und ich entschieden diese Cookies zu backen.
Das ist allerdings auch schon wieder zwei Sonntage her und inzwischen sind die Cookies alle weg ^^

Im Moment ist mir eigentlich kaum nach Backen. Unser Hühnchen ist krank und wir sorgen uns sehr um sie. Deshalb verbringen wir mehr Zeit damit dumm im Wohnzimmer rum zu hocken und sie zu beobachten. Es gibt Schöneres kann ich euch sagen =o/
Wir hoffen sehr, dass es ihr bald wieder gut geht und wir noch ein paar Jahre mit ihr haben.

Trotz allem stand ich heute nach der Arbeit mit meiner Ma wieder in der Küche. So langsam habe ich dann doch endlich alle Lebkuchen aufgefuttert und brauche so neue Cookies zum Frühstück. Da sollte es etwas sein, das lange hält. Nach dem Backen schmeckten sie jetzt nicht so prall, aber für morgen früh habe ich noch eine Portion Lebkuchen, so dass ich dann erst am Mittwoch die neuen probieren muss ^^

Weiterlesen »
 

26.

Jan 2016

 
Rezept 251 Resultat

Guten Morgen meine Lieben.

Da bin ich wieder. Eigentlich wollte ich euch dieses Rezept gleich am Sonntag vorstellen, aber irgendwie bin ich davon abgekommen. Gestern waren wir dann bei einer Lesung, da hatte icih natürlich auch keine Zeit.
Es war übrigens eine sehr unterhaltsame Lesung, wozu es natürlich einen Bericht von mir gibt: Lesung Markus Heitz in Berlin

Am Sonntag habe ich natürlich wieder mit meiner Ma gebacken. Dieses Mal wollten wir keine herzhaften Muffins backen (das Putzen der Muffinform hat mir dann auch gereicht) und so haben wir uns für Brownies entschieden. Natürlich wollte ich mir vorher Gedanken machen, aber wie das so ist ... man hat ja immer noch so viel Zeit *hüstel*
Vortags waren mein Mann und ich in der Stadt unterwegs - da wir unter der Woche nun abends immer kochen und es etwas vegetarisches sein soll, mussten unbedingt neue Kochbücher her - und wollten danach dann heim und danach erst in die Kaufhalle. So hätte ich ja genug Zeit gehabt, mir etwas rauszusuchen. Der Stand der verdeckten Sonne, das eklige Gefiesel vom Himmel und der rutschige Eisboden haben uns dann umdenken lassen. So haben wir unterwegs alles geholt, was wir zwingend brauchten. Nun fehlte mir aber ein Rezept.

Wie so oft ist mein Mobiltelefon der Retter gewesen. Immer wenn ich mal im Inet surfe und ein Rezept entdecke, das mir zusagt, speichere ich es mir ab. So hatte ich über Facebook dann dieses Brownie-Rezept auf chef in training gefunden. Na das passte doch. Und so viel brauchte ich dafür auch gar nicht einkaufen. Also war die Entscheidung gefallen und meine Ma konnte damit auch gut leben. Sie wollte gern etwas davon mit zur nächsten Teamsitzung ins Büro mitnehmen. Na perfekt =o)

Weiterlesen »
 

« Zurück | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 | Weiter »