Nefs Naschwerkstatt

Rezepte Grundrezepte Zutaten Tags Aufwand Rezeptarchiv Vorstellungen & Berichte Backutensilien


News

1 - 5 von 29 News auf der Seite.

12.06.2017 ~ Bericht zum Sommernaschtmarkt

Hallo ihr Lieben.

Gestern war es wieder soweit - die Markthalle Neun in Kreuzberg richtete einen Naschmarkt aus. Thema dieses Mal: Eis!
Da musste ich natürlich hin ^^

Hier findet ihr den Bericht dazu: Sommer-Naschmarkt in der Markthalle Neun am 11.06.2017.

Liebe Grüße,
eure Backfee Nef =o)

25.05.2015 ~ Urlaubstagebuch Teil IV: Eine gelungene Muttertagstorte und ein fast erfolgreicher Mädchentag

Hallo meine Süßen.

Ja, ich weiß. Ich bin noch etwas faul was Rezepte angeht und auch meine letzten Reiseberichte habt ihr noch nicht gelesen. Aber heute gibt es wieder ein paar News und einen Bericht von zwei Tagen für euch =o)

Ich sitze mit meinem Männchen auf der Couch, er schaut ?Wolverine? und ich entspanne mich ein wenig. Wir waren heute schon sehr fleißig. Nachdem ich die letzten drei Wochen nicht gebacken hatte, wurde es mal wieder Zeit. Um nicht unnötig viel Zeit in der Küche zu verbringen, sollte es ein gebackenes Mittagessen geben. Dafür brauchten wir allerdings eine Zwiebel. Unsere waren der Meinung keimend sein zu wollen, also mussten wir los zum Ostbahnhof. Dort gibt es einen Laden und der war unser Ziel. Um uns ein bisschen die Beine zu vertreten, haben wir beschlossen zu laufen. 3,2 km sind jetzt auch nicht so viel. Also sind wir los. Am Ostbahnhof gab es einen kleinen Flohmarkt, allerdings mit wenig Interessantem für uns. Also auf ins Gebäude. Wir haben uns eine Kleinigkeit zum Mittag gekauft, weil wir nach kurzem Nachrechnen, festgestellt hatten, dass es ziemlich spät werden würde, wenn wir erst kochen würden. Gut, also was gekauft und dann ab zum Laden. Himmel. brechend voll! Wir standen bestimmt 20 Minuten nur für zwei kleine Zwiebeln, eine Banane, etwas Saft und eine Flasche Buttermilch *grmpf*

Danach sind wir wieder zurück gelaufen und haben uns direkt auf den Weg in die Küche gemacht. Wir haben einen Pie gebacken, Marmelade gekocht und unser - nun - Abendessen gebacken. =o) Die Rezepte dazu zeige ich euch bald. Für die Marmelade habe ich mit Rhabarber gekämpft - ich weiß nicht ob ich den noch einmal in meiner Küche haben will ;o)

Den Pie nehme ich wohl teilweise morgen mit ins Büro, mein Männchen nimmt auch etwas mit. Ich bin sehr gespannt wie er schmecken wird =o) Auf alle Fälle sehr fruchtig.

Allerdings weniger süß als der letzte Kuchen, der hier gegessen wurde. Auch davon haben wir noch etwas im Tiefkühler. Es war das erste Gebäck mit Erdbeeren in dieser Saison. Ich hoffe es folgen noch ein paar.

Es handelt sich bei dem Kuchen eher um eine Torte - und zwar um die Muttertagstorte für mein Muttertier. Ich habe euch ja das letzte Mal schon von der misslungenen Buttercreme berichtet und einen Tag später wollten wir es noch einmal versuchen.
Dafür hatte meine Freundin Mirjam sich von ihrer Mutter das Rezept für ihre Buttercreme geholt. Die klang sehr mächtig, aber uns war nur wichtig das sie gelingt.
So sind wir also am Sonntagmorgen in die Küche gestiefelt und haben zunächst einen Pudding gekocht und ihn kalt werden lassen. Danach haben wir nach Anleitung die Buttercreme gemacht und sie mit Erdbeerpüree geschmacklich verändert. Sie war wirklich lecker.
Nachdem dann alle Böden mit Creme und Erdbeeren versehen waren, haben wir die Torte gestapelt. Die Creme hat also geklappt. Und obwohl es nach so wahnsinnig viel Creme aussah, hat es für die Torte gereicht. Es war nicht viel übrig. Aber das wichtigste - die Torte war fertig =o)
Wir haben noch ein paar Erdbeeren in Schokolade getaucht und dann war es auch schon Zeit für den Kaffeetisch =o) Mama kam vorbei und wir haben gefuttert, Tee gesüffelt und viel gequatscht. Meine Ma war so clever nach der Torte ein paar Verdauungstropfen zu saufen. Tja, Mirjam und ich nicht. Das sollten wir später bereuen.

Am Abend musste Mama wieder rüber, sie musste ja am nächsten Tag arbeiten. Wir haben es uns hier dann auf der Couch gemütlich gemacht und ein wenig im TV rumgeschalten. Irgendwann wurde Mirjam und mir ziemlich übel. Das blieb auch lange so, bis wir uns dann auch ein paar Tropfen einverleibten. Danach ging es irgendwann bergauf. Merke - Frühstück und spätes Mittag mit Torte sind für so manchen Magen zu viel.
Wir haben den Abend mit ?Über kurz oder lang? ausklingen lassen. Einen Film mit Alan Rickmann als Friseur. Sehr netter Film eigentlich =o)

Der nächste Tag stand für uns Mädels im Zeichen der bunten Läden - wir waren shoppen =o)

Und ganz ehrlich? Ich sollte immer mit ihr shoppen gehen. Wochenlang suche ich eine neue Jeans und mit ihr werde ich sofort fündig =o) Der eigentliche Plan war eine Jacke für sie zu finden, aber schon im ersten Laden haben wir sowohl etwas für mein Großeltern zum Hochzeitstag gefunden, als auch eine Jeans und ein Oberteil für mich =o) Der Sommer kann kommen - wobei, lieber nicht.
So war ich nun stolze Besitzerin einer dunkelblauen Jeans und eine schwarzes Oberteil das tatsächlich mal meine Figur etwas verhüllt. Immer gut.
Nachdem wir am Alexanderplatz also für mich bereits alles gefunden hatten, sind wir weiter zum Zoologischen Garten. Dort haben wir uns ein paar Läden angeschaut, die Leute beobachtet und den Tag genossen. Das Bikini Berlin kann man sich getrost schenken. Wenig drin was man als normaler Mensch braucht und so sind wir weiter in den Legoladen, danach bei Peek & Cloppenburg vorbei weiter zum KaDeWe. Da Mirjam eine bestimmte Marke gesucht hat, waren wir immer schnell durch. Leider hatten sie die Marke nicht und wenn, dann die falschen Sachen =o/
Um wenigstens etwas zu kaufen, haben wir dem Thomas Sabo-Shop einen Besuch abgestattet. Dort wurde sie dann endlich fündig - sie hat sich zwei sehr süße Ohrringe gekauft =o) Ich habe mich nur etwas umgeschaut - hatte ja schon was gefunden ;o)

Uns knurrte inzwischen gewaltig der Magen, also war die Frage: Was essen? Wir waren uns unschlüssig uns sind zum Ende im Vapiano gelandet. Dort habe ich das erste Mal Salat gegessen - lecka! Unglaublich! Gibt es für mich bestimmt mal wieder ^^
Dann wurde es auch schon fast Zeit zum Kino zu fahren. Wir wollten uns an diesem Abend ?Avengers 2? anschauen und hatten dafür Karten reserviert. Einen kurzen Abstecher zur Friedrichstraße gab es dann doch noch für uns und dann ging es weiter zum Potsdamer Platz. Natürlich haben wir uns den Film auf Englisch angeschaut ^^

Wir waren frühzeitig da und hatten so noch Zeit eine Bank zu suchen. Ein paar nette Polizisten haben uns den Weg gewiesen und so haben wir sie auch fix gefunden =o) Danach auf zum Kino - mein Männchen war schon dort.
Der Film an sich war nicht schlecht. Aber ich glaube der Erste hat mir besser gefallen.
Nach dem Film sind wir ins ?Play Off? essen gegangen und dann Heim.
Der nächste Tag sollte anstrengend werden, also sind wir nicht so lange wach geblieben.

Der Tag war ja nun auch lang genug und immerhin erfolgreich =o) Solche Tage könnte es ruhig noch häufiger geben. Mal sehen was morgen für ein Tag ist.

Ich wünsche euch nun eine wundervolle Nacht und eine kurze Arbeitswoche.

Allerliebste Grüße,
eure Arbeitsfee Nef =o)

20.05.2015 ~ Urlaubstagebuch Teil III: Heimreise und der erste Tag im üblichen Revier

Hallöchen!

Die ersten drei Arbeitstage sind geschafft - bzw. sie haben mich geschafft. Heute war es besonders ‘spannend’. Ich bin um 3:30 Uhr aufgestanden, damit ich um 6 Uhr auf Arbeit sein konnte. Gut, war dann 20 Minuten früher da.
Ziemlich leer und ruhig zu dieser Uhrzeit. Habe dann gearbeitet und bin um kurz nach 8 Uhr zu einem Arzttermin aufgebrochen.
Kurz vor 11 Uhr war ich wieder im Büro und wollte eigentlich nicht so unglaublich lange arbeiten. Aber leider kam mir da die Arbeit dazwischen. Mit einem charmanten Telefongespräch in Überlänge zog sich mein Feierabend, bis ich um 17 Uhr endlich zusammen packte. Nun, so habe ich wenig Minusstunden gemacht. Auch nicht doof. Und nebenbei sogar noch einiges geklärt =o)

Der Heimweg heute kam mir doppelt vor. Ich war ihn schon einmal zum Arzt gelaufen - also bin ich heute 2x zur Arbeit gegangen. Heißt das dann, dass ich nur noch einmal muss? Dann hätte ich ja 5 voll *grübels*
Wisst ihr was ganz gruselig ist nach zwei Wochen Urlaub? Das Einfinden auf Arbeit. Ich weiß an sich, dass heute Mittwoch ist, aber vom Gefühl her hänge ich ein einer Endloswoche. Immerhin haben wir ein verlängertes Wochenende. Was habt ihr so vor? Familie besuchen? Oder seid ihr dank Bahnstreik an die Heimat gebunden?
Nervt, gell? Ich benutzt die Bahn ja so gut wie nicht, aber immer dann, wenn ich sie gebrauchen könnte, fährt sie nicht. Da steckt bestimmt System hinter ^^

Ich muss mir noch was Tolles einfallen lassen, das ich backen kann. Ich habe noch zwei Becher Sahne *grübels* Was ich damit wohl machen könnte … ?

Aber dazu kommt dann demnächst wieder mehr. Heute komme ich zum nächsten Abschnitt des Urlaubstagebuches =o) Jetzt beginnt die Zeit in Berlin mit meiner liebsten Freundin Mirjam.

Nachdem wir am 07.05.2015 ziemlich spät im Bett waren, kam uns die Nacht entsprechend kurz vor. Am nächsten Tag stand packen und verabschieden an. Seine Ma samt Freund sind an die Ostsee gefahren *neids* und haben somit das Haus vor uns verlassen. So konnten wir noch mit seiner Oma ein Schwätzchen halten. Die Prognose für die Fahrt sah bis dato ganz gut aus.
Als mein Männchen die Sachen zusammensuchte, hat mir seine Oma ihr neues Haustier vorgestellt - einen Saugroboter. Sehr faszinierend ^^ Ich glaube unsere Geier hätten da echt Spaß dran. Laut ihrer Aussage macht er seine Arbeit richtig gut. Wenn wir also mehr Platz hätten, wäre da auch eine Option für uns. Es sei denn die Teile vertragen Federn nicht so gut *hm*

Um 11 Uhr sind wir dann los gefahren. Der Weg bis nach Springe lief relativ gut. Wir wurden gegen Ende von der eigentlichen Route geholt, sollten eine Straße nehmen die gesperrt ist und mussten ein paar Kreise fahren. Suuuuper. Schlussendlich sind wir aber gelandet und dann gemeinsam beim Italiener eingekehrt. Frisch gestärkt wollten wir uns auf den Heimweg machen - aber da musste mein Männchen randalieren. Er hat die Wohnzimmertür geschlossen und schon ging ein Bild kaputt. Also erst noch Scherben einsammeln und aufkehren. Dann aber ging es los .. auf die volle Autobahn *jippie*

Wir brauchten ewig. Zwischendurch haben wir das große M besucht. Irgendwann kann man auch einfach nicht mehr im Auto sitzen. Leider war es danach nicht besser auf der Autobahn =o( Irgendwelche Idioten mussten gaffen, als es einen Unfall auf der Gegenseite gab. Große Klasse. Ich hasse sowas.

Um 19:30 Uhr waren wir endlich daheim - und völlig K.O. Da blieb nur noch Abendessen und Couch. Der Tag war anstrengend genug . Die Pläne für den nächsten Tag hatten Zeit bis zum Frühstück.

Ich hatte ja nun gehofft, diese Nacht würde endlich so werden wie sie werden soll - schlafreich. Falsch gedachte. Ich hatte eine wirklich besch… Nacht und war nicht so ganz gut drauf. Aber wir hatten einiges vor. Zunächst ausgehtauglich machen - immer schwer ^^
Danach haben wir einen Abstecher zur Post gemacht, es musste dringend ein Buch abgeholt werden =o) Danach ein wenig Nahrungsbeschaffung bevor es dann wieder richtig losging. Wir haben eine der bestsortiertesten Buchhandlungen Berlins besucht - Otherland. Dort findet ihr ein breites Sortiment rund um Fantasy, Sci-Fi und Horror. Auch der englische Bereich ist gut bestückt =o) Wir haben dort einige Flyer für die Convention abgeworfen und ein bisschen gestöbert. Natürlich auch etwas gekauft ^^
Danach schlug der Hunger zu und wir sind beim Mexikaner eingekehrt. Ich sag es euch - unglaublich. Wir haben als erstes bestellt und wollten dann gern mal das Bad aufsuchen. Wenn man schwungvoll in den Miniflur getreten wäre, hätte man sich den Hals gebrochen. Die Kellertür stand offen, der Laden wurde beliefert. Erst nachdem wir komplett fertig waren mit Essen, waren sie fertig und wir konnten ins Bad. Also wirklich! Geht ja mal gar nicht.
Das Essen war okay soweit und wir sind vollgestopft weiter in die Friedrichstraße gefahren. Weiter shoppen. Aber - oh Wunder - nicht in den großen Buchladen. Wir waren ja schon in einem ^^

Von dort ging die Reise weiter zum Hackischen Markt. Weil wir so unglaublich vollgefressen waren, sind wir den Weg einfach gelaufen. Wurde ja eh gestreikt …
Da ein Eis immer geht, haben wir einen Zwischenstopp bei Haagen Daz eingelegt. Das Zeug ist einfach zu lecker. Auch wenn die Preise zum Abgewöhnen sind. Aber ab und an … und wenn es dann besonders leckeres Eis ist, geht das mal.
Direkt neben dem Laden befand sich ein kleiner Markt und dort habe ich dann Blumen für den Muttertag gekauft. Es fing nun auch an zu regnen. Das hatten wir ja schon länger befürchtet. Mit 30 sonnengelben Tulpen sind wir dann weiter zur Tram und Heim. Wir hatten ja noch etwas vor - die Torte für den nächsten Tag musste vorbereitet werden.

Nachdem die Creme auf den Dunkle Schokoladencupcakes mit weißer Schokoladen-Sahne nicht so klappte wie sie sollte, fiel die schon mal weg. Wir haben uns dann eine andere Creme rausgesucht aus einem ‘Bake Off’-Backbuch. Die ging ja sowas von in die Hose.
Sie wollte einfach nicht fest werden und so standen wir vor einem Problem: Was machen wir jetzt? Ich hatte noch ein bisschen Butter und so blieb nur noch eine Buttercreme mit Pudding. Inzwischen war es aber schon 22 Uhr und wir wollten sie am nächsten Tag fertig machen.
Der Abend klang mit dem Film ‘Julie & Julia’ auf der Couch aus. Kennt ihr den Film? Wenn nicht - ihr müsst ihn euch unbedingt anschauen. Da nimmt sich Julie vor ein Jahr lang das Kochbuch von Julia Child ‘Mastering the Art of French Cooking Vol. 1 + 2’ durch zu kochen und darüber zu bloggen. Ich liebe diesen Film =o) Und wenn sie dann doch mal scheitert und aufgeben will, denke ich an die vielen Probleme in der Küche, die mir auch schon untergekommen sind ^^

Ich werde mir diese Bücher vielleicht auch noch zu legen, aber erst einmal bleibe ich beim Backen. Da geht bei mir weniger schief ;o)

Außer es geht um Cream Cheese Frostings … ihr wollt nun vielleicht wissen ob die Muttertagstorte am nächsten Tag noch was geworden ist. Da müsst ihr noch ein wenig warten, bis ich euch die nächste kleine Zusammenfassung präsentiere. Keine Sorge, das wird schon bald sein =o)

Ich wünsche euch nun einen wundervollen Abend und hoffe ihr hattet einen ebenso farbenfrohen Sonnenuntergang wie wir hier.

Schläfrige Grüße,
eure Reisefee Nef =o)

18.05.2015 ~ Urlaubstagebuch Teil II: Shopping in der Weltstadt Neheim und ein wunderschöner Abend im GOP Varieté-Theater in Essen

Hallo meine Lieben.

Jetzt war es wirklich lange ruhig hier - Zeit, dass der Alltag wieder einkehrt. Mein Urlaub ist leider schon wieder rum, dafür aber auch der erste Arbeitstag. Nun hocke ich auf der Couch, schaue langweiligen Geiern zu und lauer darauf, dass mein Männchen seinen ersten Arbeitstag beenden kann.

Und, habt ihr mich vermisst? ^^ Nein, ihr müsst nicht antworten. Ich habe tatsächlich in den ganzen zwei Wochen (also außer am Sonntag vor meinem ersten Urlaubstag) nicht gebacken. Zwar haben meine Freundin Mirjam und ich etwas für meine Ma gebastelt, aber da gab es nichts mehr zu backen. Ist ganz ungewohnt *grübels*
Nun kann ich ja schon langsam anfangen zu überlegen, was ich am kommenden Wochenende in der Küche bastel =o)

Die letzten zwei Wochen waren zwar Urlaub, aber auch irgendwie vollgestopft. Wie unsere grandiose Fahrt nach NRW war, habe ich euch ja schon berichtet, heute erzähle ich euch etwas über unseren Abend im Varieté in Essen.

Für Donnerstag, den 07.05.2015, hatten wir vier Karten für eine Rockabilly-Show im GOP Varieté-Theater in Essen. Da wir erst am Abend losfahren würden, hatten wir den Rest des Tages zur freien Verfügung. Und wenn man schon mal Urlaub hat, möchte man auch nicht drin hocken. Also haben wir beschlossen einen Ausflug zu ATU zu machen. Romantisch, nicht wahr? ;o)
Unser Reifenwechsel ist noch nicht so lange her und nach der langen Fahrt, wollten wir die Schrauben nachziehen lassen. Dafür sind wir nach Neheim gefahren.
Was? Kennt ihr nicht? Ts, also wirklich. Lasst mich euch ein wenig erzählen. Es ist ein kleiner Ort mit ausreichend Einkaufsgelegenheiten, viel Grün und einer niedlichen kleinen Innenstadt. An diesem Tag war es ziemlich frostig und da mein Männchen einfach nicht genug Shirts eingepackt hatte, musste noch ein neues her. Unsereins wollte einfach ein wenig gucken. Schlussendlich war ich sehr glücklich, aber dazu später.

Unser Miniausflug zu ATU war erfolgreich - alle Schrauben fest. Kann man von sich selbst ja selten behaupten.
Danach haben wir uns gleich noch etwas Wasser eingefangen - ich bin da wirklich anspruchsvoll. Wasser muss schmecken!
Als wir das erledigt hatten, suchten wir uns einen Parkplatz und schlichen die Fußgängerzone lang. Mein erster Weg führte mich in eine Apotheke. Es war so windig, dass mir immer die Augen wehtaten *grmpf* Danach haben wir dann einen Buchladen mit Kramkisten gefunden *jippie* Und natürlich durften bei mir gleich zwei Bücher in die Tasche wandern ^^ Natürlich nachdem ich sie bezahlt hatte.
Mein Männchen hat sich für ein frühlingshaftes Shirt entschieden (es ist grün) und eigentlich waren wir schon fast wieder auf dem Rückweg, als wir einen kleinen bunten Laden in einer Seitenstraße entdeckten. Ein Backzubehörladen *hüpf* Wer bitte hätte gedacht, dass es so etwas dort gibt? Wir jedenfalls nicht.
Sind dann also auch gleich rein. Es ist ein sehr kleiner Laden und ich musste mit meiner Tasche tierisch aufpassen. In einer Ecke standen Keramikschalen in verschiedenen Designs. Mir hatten es besonders kleine Eisschälchen angetan. Die musste ich haben!
Ich hätte natürlich nur eine oder auch zwei kaufen können - aber ich musste ja an den Blog denken, an die verschiedenen Rezepte zu leckeren Eissorten und die Abwechslung auf den Fotos - also habe ich von jeder Farbe einen gekauft. Ihr wollt nun bestimmt wissen wie sie aussehen, aber da müsst ihr euch noch etwas gedulden ^^ Erst muss ich ein tolles Eisrezept finden und es ausprobieren.

Nun war es an der Zeit wieder Heim zu fahren. Dort lauerte auch schon Essen auf uns und wir wollten uns dann doch noch etwas aufwärmen.
Nach dem Essen haben wir uns gemütlich ins Bett gekuschelt und gelesen. Dazu sind wir bis dato noch gar nicht gekommen.
Gegen 17 Uhr haben wir uns alle fertig gemacht und sind wieder ins Auto gestiegen. Auf nach Essen. Eigentlich hätten wir dafür nur gerade aus fahren müssen, aber die Autobahn war brechend voll. So sind wir über verschiedene Landstraßen und kurze Autobahnabschnitte in der gleichen Zeit nach Essen gekommen.
Kurz vor Einlass kamen wir an und haben uns erst einmal etwas zu süffeln bestellt. Dann durften wir in den Saal. Mein Gott, was eine kuschlige Atmosphäre!

Überall standen kleine Tische mit zwei, vier oder sechs Stühlen dran. Dazu eine kleine Tischleuchte. Das Licht war etwas gedimmt und wir hatten eine gemütliche Sitzecke. Ein charmanter Kellner namens ‘Dean’ nahm erneute Bestellungen auf und wir waren sehr gespannt auf unser Menü. Wir hatten ein Drei-Gänge-Menü bestellt und waren entsprechend hungrig. Die Vorspeise ließ nicht lange auf sich warten. Zuckerschotensüppchen mit Kresse. An sich ganz lecker.
Der Hauptgang unterschied sich bei den Geschlechtern. Wir Damen hatten uns für gebratenen Lachs, Blattspinat und Wildreis entschieden. Die Herren hatten Schweinemedaillons mit Koketten in Rotweinsoße. Irgendwas Gesundes hatten sie glaube ich auch *grübels* Weiß nicht mehr. Hat uns aber allen gut geschmeckt. Und weil ich so ein Glückskind bin, habe ich natürlich eine Gräte im Fisch gefunden *seufz*

Dann begann die Show. Zwei Herren führten durch das Programm mit viel Witz, Musik und Gesang. Hauptsächlich besteht das Programm aus Akrobatik und Rock’n’Roll. Die Musik war toll und auch die verschiedenen Nummern waren beeindruckend. Am meisten hatte es mir ein Akrobatenduo angetan. Sie verbrachte die meiste Zeit der Show als Putzfrau verkleidet auf der Bühne, während er immer wieder dazu kam. Die zwei waren einfach richtig toll!
Nach etwa einer Stunde gab es eine Pause. In der Zeit wurde uns der Nachtisch serviert - Schokoladen Crème Brülée, dazu Brombeersorbet und Ananas-Chutney. Grandios! Bester Nachtisch überhaupt. Danach waren wir aber auch pappsatt ^^
Der zweite Teil der Show war ebenfalls sehr unterhaltsam. Am Ende gab es einige Zugaben und ganz zum Schluss ging ‘Elvis’ durch die Reihen und sang für die Damen. Da ich am Gang saß, hatte ich das Vergnügen ihn vor mir zu sehen und offenbar fand er mich küsswürdig ;o)

Wir hatten einen wirklich ganz tollen Abend in Essen und wenn ihr könnt, schaut euch unbedingt die Show an!!!

Gegen 23:30 Uhr waren wir nach rasanter Fahrt wieder daheim und sind ins Bett gefallen. Am nächsten Tag sollte es wieder nach Hause gehen. Ob die Autobahnen immer noch so voll waren? Das erzähle ich euch das nächste Mal ;o)

Ich wünsche euch einen gemütlichen Abend!

Kuschelige Couchgrüße,
eure Reisefee Nef =o)

07.05.2015 ~ Urlaubstagebuch Teil I: Ein Ausflug nach Venlo

Hallo meine Lieben.

Heute melde ich mich aus dem kalten und nassen Niederense. Wo das ist? GWW = Ganz Weit Weg ^^

Eine kleine Zusammenfassung der letzten Tage:

Am Dienstag begann mein Tag schmerzhaft. In aller Eile haben wir uns fertig gemacht frühs und noch etwas gepackt. Um kurz nach 8 Uhr bin ich losgerannt zum Arzt. Da tröpfelte es bereits das erste Mal.
Mir sollte Blut abgezapft werden und ich schaute dem ganzen schon skeptisch entgegen. Das letzte Mal hätte man mich danach mit einem regelmäßig berauschende Mittel spritzenden Mitbürger halten können. Dieses Mal erwartete ich also nichts besseres. Zumal ich in Eile war. Um 10 Uhr hatte ich den nächsten Termin und da an diesem Tag die GDL im Personenverkehr wieder für Stillstand gesorgt hat, hatte ich auch wenig Chancen eine andere Route zu wählen als den alle 20 Minuten fahrenden Bus.
So saß ich also pünktlich in der Praxis und durfte 25 Minuten darauf warten, dass man mir den Blutdruck gemessen hat und zum Abzapfen kam. Dieses Mal hat sich die Schwester übrigens noch dümmer angestellt - mein Arm ziert heute ein langer blauer Fleck von der Armbeuge aus 7 cm den Arm hoch. Das war definitiv das letzte Mal, dass ich dort Blut gelassen habe!
Nun fehlte noch eine Unterschrift auf einem Rezept. Kann ja nicht so lange dauern - dachte ich. 20 Minuten später hieß es 'Frau Doktor hat das Rezept mit rein genommen.' Äh? Gut, bin dann gegangen und hole es nächste Woche ab. Ist ja wohl nicht zu fassen.
Schon während des Heimganges den ich eher rennend verbrachte, sammelte sich Blut in meinem Arm. Grandios.

Ich war also zu spät dran und mein Männchen musste mich zu meinem nächsten Termin fahren. Dabei hatte er noch so viel zu tun =o/
Um 11:15 Uhr war ich dann dort fertig und wir sind direkt los auf die große Fahrt. Nächster Halt: Wunsdorf. Dort lauerten drei Bücher auf mein Männchen bei unserer Lieblingsbuchhandlung Wortspiel. Und, was glaubt ihr wie lange wir dort hin gebraucht haben?
Kleine Info am Rande - theoretisch hätten es 3 Stunden sein sollen. Wir haben die doppelte Zeit gebraucht ... große Begeisterung. Schon auf dem Berliner Ring kamen wir nur im Stop-and-Go-Verkehr vorran. Jippie.

Wir haben dann eine Pause in der Buchhandlung gemacht und sind gegen 18:45 Uhr weiter. Um 20:30 Uhr sind wir dann endlich hier angekommen und waren völlig durch. Der Tag brachte also nicht mehr viel ein.

Gestern sind wir dann relativ früh raus. Es ist ja immer so eine Sache, wenn man in fremden Betten schläft mit dem Ausruhen. So ganz klappte das also nicht. Aber wir wollten an dem Tag ja auch noch ein Stück unterwegs sein.
So brachen wir am späteren Vormittag auf nach Venlo. Für alle die es genauso wenig kennen wie ich - das liegt in den Niederlanden.
Der Weg dorthin war gut und Staufrei. Immerhin. In Venlo haben wir unser Ziel - einen Markt - auch fix gefunden und sind dann sowohl über den Minimarkt als auch durch die Einkaufspassagen gelaufen.
Allen voran steht das Rathaus von Venlo:

Newsbeitrag vom 07.05.2015 Venlo I

Soweit doch ganz schick oder? Wir sind dann ein wenig durch die Läden gegurkt und haben als erstes einen Laden mit amerikanischen Süßwaren geentert. Dort habe ich aber nichts gekauft, da ich davon eigentlich nichts wirklich zum Backen brauche. Die Mutter meines Männchens hat ein wenig Zeug gekauft bevor wir dann weiter sind. Es war bis dato ziemlich sonnig, aber auch gut windig. Als wir dann etwas später in ein kleines Restaurant eingekehrt sind, haben wir mal die niederländische Spezialität probiert - Fleischfrikadellen. Ganz anders als wir sie bei uns in Deutschland kennen, sind das eine Art Fleischkroketten. Also außen knusprig frittiert und innen mit einer Fleischpaste gefüllt. Dazu gab es Pommes. Ziemlich lecker, auch wenn man gar nicht wissen will, was in der Paste so drin ist ^^

Wir wollten dann weiter spazieren, allerdings regnete es gerade aus Kübeln. Und der Regenschirm lag daheim. Super.
Wir sind also nur fix in den nächsten Laden gehechtet und haben uns dort die Zeit vertrieben. Ich habe ein Oberteil anprobiert, das ein wenig indianischen Touch hatte, allerdings sah ich darin aus, als hätte ich ein paar X vor dem L tragen müssen. Nä, wollte ich nicht. Auch Tücher habe ich leider nicht gefunden.
Draußen schien danach die Sonne, super. Aber es regnete trotzdem weiter, blöd. Der nächste Laden war ein Xenos. Naja, vielleicht haben sie dort ja etwas, was es bei uns nich gibt. Schlussendlich habe ich ein Brett zum Anrichten gekauft und eine Pralinenform aus Silikon ^^

Danach sind wir Richtung Parkplatz zurück spaziert. Wir sind an einem interessanten Wasserspringbrunnen vorbei gekommen:

Newsbeitrag vom 07.05.2015 Venlo II

Ich habe mich erst gewundert wo denn das Wasser herkommt, aber nach näherem Hinschauen, habe ich die Schildkröte zu Füßen des Männchens entdeckt. Könnte ich mir auch für den noch nicht vorhandenen Vorgarten vorstellen ^^

Nachdem mein Männchen noch in einen Media Markt wollte, haben wir auch das noch gemacht. Inzwischen strahlte der Himmel wieder blau und er suchte drinnen nach internationalen Filmen. Nun gut, hatten sie aber nicht. Also haben wir noch einen kurzen Abstecher an die Maas gemacht. Die fließt nämlich durch Venlo. Auf einer kleinen Mittelinsel, auf die man über eine Glasbrücke kommt, stand ein merkwürdiges Eisengebilde. Soll wohl einen Menschen darstellen. Dort tummelten sich vor allem Jugendliche.

Newsbeitrag vom 07.05.2015 Venlo III

Tendenziell hatte man aber einen ganz guten Blick über das Wasser =o) Ich mag ja Wasser.

Newsbeitrag vom 07.05.2015 Venlo IV

So haben wir uns ein wenig die Luft um den Rüssel wehen lassen, bevor es dann wieder zurück zum Markt ging. Männchens Mama wollte dort noch Blumen kaufen und ich hatte einen Stand mit Tüchern entdeckt. Also sind wir zurück. Dort hat sie dann etwas zum Muttertag für ihre Schwiegermutter gekauft und ich konnte mich am Tuchstand nicht entscheiden. Schlussendlich hat sie ein rosa-pink-farbendes Tuch gekauft und ich habe mir ein schwarzes Tuch mit Eulen und ein weißes Tuch mit schwarzen Sternen gekauft. Ich habe irgendwie nie genug Tücher - was muss ich ändern ^^

Nun ging es wieder zurück nach Deutschland und in ein Nest namens Issum. Nie gehört, nie gesehen und fast wieder vergessen. Wir wollten dort ein Regal einfangen, dass mein Männchen über ebay gekauft hatte. Gut, also hin. An sich haben wir es gut gefunden. Sehr abgelegen das Häuschen. Wir wurden von einem ziemlich verfilztem Hund und einigen jungen Kätzen begrüßt. Auf unser Klingeln reagierte niemand - mit der Tochter hatten wir telefoniert, die hatte aber wohl daheim nicht Bescheid gegeben. Tja. So bin ich mal über den Hof gegurkt und habe außer weiteren Katzen und einer handvoll Gänsen (wie süüß), niemanden gefunden. Irgendwann kam jemand aus einem Nebengebäude. Er schaute etwas irritiert und es wurde auch nicht besser als wir ihm gesagt haben, warum wir dort waren.
Seine Tochter hatte nichts gesagt und er konnte sich auch an kein Regal erinnern. Seine Tocher ist schwer zu erreichen gewesen. Irgendwann hat es aber geklappt, wir erhielten das Regal und das Puzzlen mit dem Kofferraum fing an ^^

Während mein Männchen und seine Mutter also den Wagen umbauten, habe ich mit gut mit dem Vater unterhalten. Schön, ein Wochenende zuvor waren sie in Berlin. Hätten wir das gewusst, hätten sie das Regal mitgebracht. Tja.
Irgendwann war alles wieder eingerichtet und wir konnten fahren. Der nächste Anlaufpunkt war eine Tankstelle. Dort gab es für die Damen ein WC und für den Herrn eine Handyhalterung für den Wagen.
Der Rückweg war an sich auch Stauarm, dafür hatten wir Sturm und gut Regen. So wurde der Wagen wieder etwas sauberer ^^
Irgendwann um 18:20 Uhr waren wir wieder daheim und völlig fertig. Männchens Schwester kam noch kurz vorbei, die ist heute in aller Herrgottsfrühe zum Flughafen um über den großen Teich zu fliegen. So ein Arbeitsausflug nach New York hat schon was *seufz*
Nach uns schrie nur noch das Bett und ein wenig Entspannung.

Heute haben wir dann mal länger geschlafen und bisher kaum was gemacht. Wir sind nach Neheim um die Radmuttern nachziehen zu lassen und dort ein wenig durch die Stadt zu laufen. Für mich erfolgreich - neben zwei Büchern, habe ich in einem kleinen Backladen vier Keramikförmchen für Eiscreme erbeutet =o) Ich freu mich. Demnächst will ich mich nämlich mal an einem Eisrezept versuchen. Vielleicht kommt der Sommer ja doch nocht ;o)

Das Wetter ist heute durchwachsen. Neben viel Wind (hier gelten 20km schon als Sturmböe *süß*) gibt es abwechselnd Sonnenschein und Regen.
Heute Abend fahren wir nach Essen ins Varietè. Dort schauen wir uns ein Rockabilly-Stück an. Wir sind schon sehr gespannt =o) Davon berichte ich euch dann das nächste Mal.

Nun werde ich mich noch ein wenig beim Lesen entspannen - oder mein Männchen ärgern, der bereits liest ;o)

Windige Grüße,
Eure Reisefee Nef =o)

« Zurück | Seite: 1 2 3 4 5 6 | Weiter »