Nefs Naschwerkstatt

Rezepte Grundrezepte Zutaten Tags Aufwand Rezeptarchiv Vorstellungen & Berichte Backutensilien


27.

Sep 2016

 
Rezept 282 Resultat

Hallo meine Süßen.

Ja, es war schweigsam in der letzten Woche, dabei war ich so motiviert euch dieses Rezept schon früher zu zeigen =o( Aber es war einiges los.

In der letzten Woche lag viel an. Omas Geburtstag wurde gefeiert - dafür sind wir das Wochenende zu ihr gefahren und haben übernachtet. So hatten wir auch die Chance mal den neuesten Familienzuwachs zu begutachten. Meine Güte, ist der putzig. Ein kleiner Sonnenschein der alles und jeden anstrahlt ^^ Da könnte ich glatt Muttergefühle kriegen. Aber nur fast ;o)

Am Montag ist dann ein neuer Geier bei uns eingezogen. Sie ist sehr scheu, kennt keinen Bezug zu Menschen und stammt aus dem Süden Deutschlands. Da sie von draußen kommt, war der nächste Gang der zum Tierarzt. Brechend voll! Unglaublich. Wir haben dort 2,5h verbracht, mit dem Ergebnis dass beide Vögel gesund sind *jippie* Nun hieß es lauern, wie die beiden sich verstehen. Das haben wir dann in Etappen probiert. Er durfte am Freitag schon mal gucken. Sie dann am Sonntag. Ich glaube so viel wie er animiert durch sie allein am Sonntag geflogen ist, hat er das vorher noch nie getan. Er ist ja eher ein Faulpelz. Aber sie scheinen sich zu verstehen. Somit ist der Stress durch. Endlich!
Unser Wagen wurde nun auch repariert und läuft wieder auf normaler Lautstärke.

Dann wollte ich am Sonntag mal wieder was Leckeres backen und bin beinahe wahnsinnig geworden! Oma hatte mir einiges an Äpfeln aus dem heimischen Garten mitgegeben. Daraus wollten Mama und ich nun eine Tarte backen. Tja, wurde nix. Der Boden war so dünn und fusselig, dass er beim Blindbacken kaputt gegangen ist. Nun standen wir da mit unserem Talent. Kurzerhand wurde der Teig noch nachgebacken und jetzt als Keks verputzt und aus den Äpfeln haben wir Apfelmus gekocht. Immerhin das schmeckt.
Am Abend wollten mein Männchen und ich dann wieder mal Tassenkuchen backen. Davon ist einer nur etwas über die Ufer gelatscht, der andere in der Tasse explodiert. Anders kann ich es nicht sagen. Der Teig klebte in der Tasse, an der Tasse und auf dem Drehteller. Grandios! Das Rezept zeige ich euch also nicht.

Weiterlesen »
 

17.

Sep 2016

 
Rezept 280 Resultat

Hallo meine Süßen.

Na, wie geht es euch? Nun ist die Hälfte des Septembers schon wieder rum und man findet überall in den Läden die ersten Lebkuchen, Spekulatius und Weihnachtsschokolade. Ich frage mich noch immer: Warum? Ganz ehrlich, keiner von uns fühlt sich jetzt schon nach Weihnachten, oder?
Ich glaube im November würde es auch reichen damit. Aber ich muss auch sagen - selbst ich kenne jemanden, der schon jetzt das Zeug kauft und isst ;o) Nein, ich bin es nicht.
Damit warte ich, bis wir daheim die Weihnachtsbäckerei starten. So lange halte ich noch aus - hoffe ich.

Heute hatte ich frei, da meine Ma und ich ein wenig in der Küche werkeln mussten. Meine Oma wird in diesem Jahr schon 80 Jahre alt und sie hat sich von uns einen Kuchen gewünscht. Erst sollte es eine Donauwelle werden, aber bei diesen ekelhaften Temperaturen da draußen, war das nicht so gut. Zumal ihr dann aufgefallen ist, wenn wir Brownies backen, spart sie sich den Marmorkuchen. Na prima. Hätten wir das auch geklärt. Wir haben als das Rezept Buttermilch Brownies verdoppelt um ein ganzes Blech zu backen. Das war dann aber doch sehr viel Teig und der musste noch etwas aufgeteilt werden auf andere Förmchen. Die ganze Wohnung riecht noch immer nach Schokolade ^^
Wir hatten ein wenig Probleme mit der Glasur, aber schlussendlich wurde sie auch fertig. Ich bin sehr gespannt ob die Brownies den Gästen morgen schmecken werden. Wenn nicht, nehmen wir alles wieder mit ;o)

Weiterlesen »
 

13.

Sep 2016

 
Rezept 281 Resultat

Hallo meine Lieben.

Irgendwie bin ich in der letzten Woche einfach nicht dazu gekommen euch ein weiteres Rezept zu zeigen. Ständig war irgendwas - was freue ich mich auf die ruhigere Zeit des Jahres. Wann auch immer die kommt.
Bei dem 'wundervollen' Wetter da draußen (32°C) sehne ich mich nach kühle, wind und frostigen Nächten. Auch am Tage wäre das wunderbar, dann müsste ich mich nicht dumm und dusslig in der Küche schwitzen.

Meine liebe Kollegin Uschi hatte gestern ihren 50. Geburtstag und natürlich musste dafür etwas auf den Tisch. Dafür stand ich also am Wochenende bei 30°C in der Küche, habe gebacken und Karamell gekocht. Jippie!
Da war es eine nette Abwechslung, dass ich endlich den Fudge aus dem Kühlschrank geholt hatte. Der lauerte ja schon eine Woche auf Zuneigung und so wurde es Zeit. Vor allem fehlte noch das Foto fürs Rezept und bei eben diesen Temperaturen hat man meist auch genug Sonne ;o)
Den Fudge hatten meine Ma und ich ein Wochenende zuvor gemacht und so richtig glücklich war ich bei der Herstellung nicht. Die Masse hatte mit Nichten die erforderliche Konsistenz und so ganz geheuer war es mir am Ende auch nicht. Todesmutig habe ich also eine Ecke probiert und war positiv überrascht. Sehr lecker, sehr süß, sehr fruchtig. Da musste ich glatt noch ein zweites Eckchen probieren ;o)
Von diesem Fudge habe ich dann auch gleich etwas eingepackt und es gestern mit ins Büro genommen. Zum Kuchen quasi dazu und mal zum Probieren. Es hat allen geschmeckt, kann also nicht verkehrt sein. Unter umständen probiere ich sie also noch einmal - vielleicht mit anderem Geschmack - und vielleicht haut dann die Konsistenz eher hin.

Weiterlesen »
 

08.

Sep 2016

 
Rezept 279 Resultat

Hallo meine Süßen.

Da bin ich wieder =o) Heute habe ich einen Blechkuchen für euch. Ich backe ja äußerst selten Kuchen auf dem Blech, einfach, weil ich eine Form praktischer finde und mein Ofen nicht überall gleich bäckt. Da ist ein Blechkuchen schnell mal an einer Stelle dunkler als an einer anderen.
Nun stand vergangenes Wochenende endlich mal wieder ein ausreichend kühler Sonntag an und meine Ma und ich wollten backen. Vor kurzem habe ich ja meine ganzen Ausdrucke für Rezepte sortiert und so musste ich mich nun entscheiden - herzhaft oder süß? Mit oder ohne backen?
Schlussendlich haben wir zwei Rezepte ausprobiert. Einmal dieses hier zum Backen und einmal ein Fudge-Rezept, das ich noch aufbereiten muss. Das sieht etwas giftig aus ;o)

Für dieses Rezept braucht man relativ wenig zusätzlich. Bei uns waren es die Birnen. Nun, bei diesem Kuchen war klar: Ich werde ihn nicht probieren. Ich vertrage nämlich keine Birnen und habe somit artig die Finger davongelassen. Warum ich ihn dann ausgesucht habe? Er klang nett ^^ Und der Rest meiner Familie isst ja Birnen. Somit war der Verzehr auch geregelt. Allerdings war es nicht ganz so einfach 'spontan' reife Birnen zu kriegen. Zumal sie auch noch alle gleich klein sein sollten. Solltet ihr euch also dazu entschließen dieses Rezept auszuprobieren, plant es entsprechend.

An sich ist es kein aufwendiges Rezept, aber es braucht halt seine Zeit und am Ende war der Kuchen sehr gebrechlich. Das lag aber vielleicht an der vielen Feuchtigkeit von oben. Ich werde das Rezept für euch gleich mal entsprechend anpassen, damit ihr es leichter habt =o)

Weiterlesen »
 

03.

Sep 2016

 
Rezept 278 Resultat

Hall ihr Süßen!

Einen Tag später als geplant melde ich mich dann mit neuen Rezepten. Dafür bekommt ihr heute gleich zwei Stück auf einmal =o)

Da mein Mann und ich in den letzten Wochen so sehr viel geräumt, ausgemistet und sortiert haben, kam das ausführliche Backen einfach zu kurz. Auch war es einfach verdammt heiß.
Nun sind wir schon mit den Kellern und Teilen der Wohnung fertig - aber ein Ende ist noch nicht in Sicht. Das schlaucht ganz schön, kann ich euch sagen. Aber ich habe das Ziel vor Augen und freue mich dann darauf, wenn alles ordentlich ist =o)

Heute geht es noch zum Sperrmüll, bevor wir uns der Kammer widmen. Vorher will ich euch aber noch zwei einfache und sehr schnelle Rezepte zeigen.
Vor einigen Wochen hatten wir bereits aus einem deutschen Rezeptbuch einen Mug Cake versucht, aber das klappte irgendwie nicht so wahnsinnig gut. Vielleicht lag es auch an den falschen Tassen, das probieren wir noch mal.
Dann waren wir ja im Mai in Süd-England unterwegs. Bei einem Abstecher nach Cardiff habe ich tolle Bücher gefunden - unter anderem Mug Cakes - 40 Speedy Cakes to make in a Microwave. Das habe ich sogar umsonst dazu bekommen ^^ Ich glaub da muss ich noch mal hin - oder meine liebe Freundin Yvonne fragen, die ist häufiger dort ;op

Nun hatten wir beim großen schwedischen Möbelhaus ein paar Tassen für extra solche Kuchen gekauft und wollten die dann auch mal ausprobieren. So haben wir das Buch mal durchgeblättert und haben uns für diese beiden Rezepte entschieden. Dafür hat man eigentlich immer alles im Haus und so waren sie schnell gemacht. Da das nun wirklich nur ganz kleine Rezepte sind, stelle ich sie euch in einem Post vor.
Sie sind ideal, wenn man mal unbedingt was Gebackenes braucht, aber keine Lust hat sich ewig in die Küche zu stellen. Alles was ihr dafür braucht ist eine Mikrowelle, passende Tassen mit einem gerade Rand und 300ml Fassungsvermögen. Dazu eine Gabel - fertig.
Die gehen so fix und sind sooooo lecker. Das ist unglaublich. Für dieses Wochenende haben wir uns zwei weitere Rezepte rausgesucht die wir ausprobieren werden.

Weiterlesen »
 

Mehr Rezepte »