Nefs Naschwerkstatt

Rezepte Grundrezepte Zutaten Tags Aufwand Rezeptarchiv Vorstellungen & Berichte Backutensilien


Rezepte

181 - 185 von 309 Rezepte auf der Seite.

26.

Mai 2014

 
Rezept 128 Resultat

Einen wunderschönen guten Morgen meine Süßen.

Wie in der vergangenen Woche versprochen gibt es in dieser Woche zwei herzhafte Rezepte. Heute starten wir spanisch.

In dem Buch Paul Hollywood's Pies and Puds gibt es wahnsinnig viele tolle Rezepte. Ich möchte auf meinem Blog ein paar mehr herzhafte Rezepte posten und dachte mir, ich fange mal mit diesem Rezept an.

Wir hatten es an einem Wochenende zum Mittag gemacht und fanden es sehr lecker. Zu diesen kleinen Teigtaschen passt super ein kleiner frischer Salat und eine Soße zum Dippen. Wir hatten keine richtigen Chorizo-Würste gefunden, also war unsere Füllung nicht würzig genug. So gab es eine leckere HP-Soße dazu und alles war perfekt =)

Die Empanadas lassen sich hervorragend vorbereiten und auch kalt servieren - falls sie also zu einer Party gereicht werden sollen oder auch auf einem Buffet dargeboten werden.

Um diese kleinen leckeren Taschen herzustellen, brauchen wir einen Teig und eine Füllung. Fangen wir mit dem Teig an.

Für die Zubereitung braucht ihr eine Schale für die Butter, eine große Rührschüssel, eine Tasse für das Ei, Besteck und ein Stück Frischhaltefolie.

Gebt die Butter in die Schale und schmelzt sie vorsichtig in der Mikrowelle. Lasst sie dann abkühlen.
Schlagt das Ei in der Tasse auf und verquirlt es mit einer Gabel.
Mischt in der Rührschüssel Mehl und Salz gut durch und gebt dann Butter und Ei hinzu. Vermengt es mit den Fingern. Gebt nun nach und nach Wasser hinzu, bis ihr einen weichen Teig habt.
Knetet diesen ein paar Minuten kräftig durch, bevor ihr ihn wieder in die Rührschüssel gebt und mit der Frischhaltefolie abdeckt. Stellt ihn beiseite, während ihr euch an die Füllung macht.

Weiterlesen »
 

22.

Mai 2014

 
Rezept 127 Resultat

Guten Morgen meine Süßen.

Bei der Hitze da draußen macht es ja kaum noch Spaß sich in die warme Backstube zu begeben, deshalb habe ich heute nur ein kleines Rezept für euch. Da müsst ihr nicht viel rühren und seit mit dem Backen auch schnell fertig.

Ich habe mir vor langer Zeit mal eine Madeleine-Form gekauft und sie artig im Schrank verstaut. Irgendwie kam mir nie ein passendes Rezept vor die Nase - bis mir von meinem Lieblingszweitfamilienoberhaupt das Buch Mary Berry - 100 Cakes and Bakes geschenkt hat. Darin sind wieder wahnsinnig viele tolle Rezepte - unter anderem dieses hier.
Wie es der Zufall so wollte, hatte ich mal wieder ein paar Eier über die gern verbraucht werden wollten. Was mache ich damit? Richtig, ich verbacke sie =)

Passend zum Muttertag habe ich also mein Blech eingeweiht und bin tatsächlich ganz zufrieden mit dem Ergebnis. Wenn ihr es auch mal probieren wollt braucht ihr nur eine Handvoll Zutaten und das passende Backblech.

Also fangen wir an. Ihr braucht nur ein Madeleine-Backblech, eine Reibe, einen Backpinsel, eine Tasse für die Eier, eine Schüssel für die Butter, eine Küchenmaschine mit Flachrührer oder eine Rührschüssel und ein Handrührgerät mit Rührbesen, ein Sieb, ein Silikonspatel und ein Abkühlgitter.

Wascht als erstes die Zitrone heiß ab und reibt ihr dann die gelbe Haut ab.

Weiterlesen »
 

19.

Mai 2014

 
Rezept 126 Resultat

Guten Morgen ihr Lieben =)

In dieser Woche soll es ja ziemlich warm werden, also bringe ich euch ein wenig fruchtige Frische auf den Bildschirm.
In den nächsten Tagen soll die Erdbeersaison endlich komplett starten, deshalb packe ich noch schnell das letzte Rezept mit Blaubeeren aus. Sobald es nämlich in diesen neckischen kleinen Erdbeerhäuschen köstliche Beeren gibt, werde ich mich erst einmal nur noch damit beschäftigen. Mal sehen was ich dazu alles finden kann =)

Der Teig für diese kleinen Törtchen hat seinen Ursprung im Nordstern-Vanilleküchlein nach 'Solange am Himmel Sterne stehen' von Kristin Harmel, die Blaubeersahne befindet sich in dem Buch Town in a Blueberry Jam von B.B. Haywood.
Ich habe den Teig ein wenig abgewandelt und in Gläser gefüllt, da es sich so besser transportieren lässt. Es war bei mir ein wenig sehr zitronig, dafür habe ich die Menge in diesem Rezept für euch reduziert. Ich hoffe die Zitrone ist nun nicht mehr so intensiv, soll aber noch spürbar sein.

Ich weiß gar nicht mehr aus welchem Grund ich das gebacken habe, aber ich weiß, dass es unter der Woche war und am nächsten Tag mit meinem Männchen ins Büro gewandert ist =)
Aber eigentlich brauch ich ja auch kaum einen Grund um für 'meine Männer' zu backen ^^

Das Rezept ist nur für 3 Törtchen ausgelegt, da ich nicht mehr brauchte, also nicht über die Mengen wundern. Ihr könnt es ja nach belieben verdoppeln =)

Weiterlesen »
 

15.

Mai 2014

 
Rezept 125 Resultat

Guten Morgen ihr Süßen.

Heute habe ich das perfekte Gebäck für Schokoladen und Cookie-Liebhaber. Ich habe hier das Rezept für ein Gebäck das beides in sich vereint und auch wenn es unglaublich Zähne ziehend süß klingt, kann ich euch beruhigen - sooooo süß ist es dann doch nicht. Aber mächtig genug, dass ein browniegroßes Stück davon den Magen die nächsten Stunden beschäftigt.

Gesehen habe ich es in einer Facebook-Gruppe und natürlich war ich gleich interessiert und bin dem Link zu Shugary Sweets gefolgt. Das Ergebnis dort sieht etwas 'luftiger' aus, was mit Sicherheit daran liegt, dass dort eine größere Backform genutzt wurde. Allerdings besitze ich keine größere als diese quadratische 23cm-Form. Solltet ihr eine Form haben die ungefähr die Abmaße 33cm x 23cm hat .... Moment, so eine Form besitze ich ja doch. Gut, nächstes Mal bin ich dann schlauer ^^

Eine solche Form mit Backpapier auszukleiden finde ich immer recht schwierig, deshalb habe ich mit Butter nachgeholfen. So als kleiner Tipp für euch.

Warum habe ich dieses Zeug gebacken ... nun, ich konnte es ^^ Bis auf die Kakaokekse und die Sahne-Toffees hatte ich alles im Haus und habe mich somit am Sonntag damit befasst.
Verteilt habe ich das Gebäck dann wieder in zwei Richtungen - wobei dieses Mal sogar etwas davon von mir vertilgt wurde. Auch wenn ich danach immer das Gefühl hatte ganz dringend in eine Scheibe Käse zu beißen ^^

Weiterlesen »
 

12.

Mai 2014

 
Rezept 124 Resultat

Hallo ihr Lieben.

Ich habe ja schon länger keine Cupcakes mehr auf meinem Blog gehabt und deshalb habe ich heute mal besonders aufwendige für euch ^^

Im WWW gibt es ja wirklich wahnsinnig tolle Bilder von Cupcakes und eine meiner liebsten Stöberseiten ist Pinterest von dort aus gelangt man auf die tollsten Webseiten und kann nach Herzenslust vom Hundertsten ins Tausendste kommen.
Irgendwie bin ich dann auch auf der Seite von Chocolate Moosey gekommen. Hier hatten es mir diese Chocolate Hi Hat Caramel Cupcakes angetan, für die man natürlich auch die selbstgemachte Caramelsoße braucht. Ich wollte schon immer mal einen Cupcake mit Frosting in Schokolade tauchen. Das schaut immer so neckisch aus.

Der erste Mai ist ja nun mal 'Der Tag der Arbeit' - also habe ich mir die Arbeit gemacht und bin den ganzen Tag über immer wieder in die Küche gegangen. Denn diese Cupcakes sind nichts, was man mal eben nebenbei macht. Sie brauchen schon ihre Zeit und die sollte man sich dafür dann auch nehmen.

Probiert wurde am Ende auch und mein Männchen fand es wohl ziemlich gut. Später durfte sich dann noch mein Muttertier über ein paar Cupcakes freuen. Ich hoffe sie schmeckten ihr.
Ich habe einen großen Bogen um die Teile gemacht, weil ich beim Herstellen der Caramelsoße und beim Schmelzen der Schokolade für die Glasur schon etwas genascht hatte und mir dann doch eher nach herzhaft als nach süß war ^^

Weiterlesen »
 

« Zurück | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 | Weiter »