Nefs Naschwerkstatt

Rezepte Grundrezepte Zutaten Tags Aufwand Rezeptarchiv Vorstellungen & Berichte Backutensilien


Rezepte

21 - 25 von 341 Rezepte auf der Seite.

06.

Dez 2018

 
Rezept 319 6. Kalendertürchen

Guten Morgen.

Frohen Nikolaus! Na, habt ihr eure Stiefel gut geputzt und könnt euch über eine Kleinigkeit im Schuh freuen?
Wenn nicht - gönnt euch selbst was leckeres und knabbert ein paar Mandeln. Klar kann man gebrannte Mandeln im Moment an jeder Ecke kaufen, aber nichts geht über selbstgemachte Mandeln. Die Dinger haben wir noch nie ausprobiert, aber für diesen Adventskalender brauchte ich noch was kleines und mein Mann kam auf die grandiose Idee. Gefunden hat er das Rezept irgendwo im Netz.

Das Putzen danach machte nicht wirklich Spaß, aber ich habe das Gefühl, die Dinger machen wir öfter. Man kann sie auch prima verschenken oder in anderen Desserts benutzen.

Ihr braucht übrigens nur ganz wenig für dieses Rezept: eine Edelstahlpfanne, etwas zum Umrühren, ein Backblech mit Backpapier und zwei Gabeln.

Mischt in der Pfanne Zucker, Vanillezucker und Zimt. Dann das Wasser dazugeben und nun die Mischung ohne Rühren zum Kochen bringen.
Wenn es soweit ist, die Mandeln in die Pfanne geben und auf hoher Stufe weiterköcheln. Nun dürft ihr aber Rühren und das so lange, bis der Zucker seine Feuchtigkeit verliert und trocken wird. Die Temperatur dann runterstellen und bei mittlerer Hitze weiter rühren, bis der Zucker wieder weich wird und schmilzt. Nun nur so lange rühren, bis die Mandeln einen schönen Glanz haben.

Dann die Pfanne vom Herd ziehen, die Mandeln auf das Backblech geben und mit den beiden Gabeln trennen. Die kleben wie doof, aber wenn ihr fix seid, könnt ihr ein paar trennen. Ansonsten halt nach dem Auskühlen auseinander brechen.
Fertig!

Weiterlesen »
 

05.

Dez 2018

 
Rezept 318 5. Kalendertürchen

Guten Morgen ihr Süßen.

Könnt ihr euch vorstellen, dass ich Zimt früher gehasst habe? Ich habe um alles, einen Bogen gemacht in dem Zimt drin sein könnte. Heute kann ich mir das gar nicht mehr vorstellen - ich liebe Zimt ^^ So verändern sich die Geschmäcker über die Jahre.
Und weil es wo wundervoll zur Adventszeit passt, haben meine Ma und ich das erste Mal in unserem Leben Zimtsterne gebacken. Eine Herausforderung - definitiv. Aber wir haben sie bestanden und hier seht ihr das Ergebnis.

An sich ist das Rezept recht einfach, es braucht allerdings ein bisschen Zeit. Der anstrengende Teil kommt übrigens zum Schluss ;o)

Ihr braucht eine Tasse, ein hohes Gefäß (wir haben einen Messbecher genommen), einen Messbecher oder eine mittlere Schale, ein Handrührgerät, ein Sieb, ein Nudelholz, einen Ausstecher ein Silikonspatel, Frischhaltefolie, eine kleine Schale, einen Pinsel, ein Backblech und Backpapier. Ein bissl Besteck ist immer von Vorteil.

Siebt zunächst den Puderzucker in eine Schale oder einen Messbecher und stellt ihn dann beiseite. Schlagt das Ei vorsichtig auf, trennt Eigelb und Eiweiß voneinander ohne das Eigelb ins Eiweiß kommt. Gebt das Eiweiß ins das hohe Gefäß, dazu das Salz und dann dickcremig aufschlagen. Wenn das soweit ist, muss nach und nach der Puderzucker dazu. Also am besten mit einem Löffel dazu geben, unterrühren und dann wieder was nachgeben.

Weiterlesen »
 

04.

Dez 2018

 
Rezept 317 4. Kalendertürchen

Hallo ihr Süßen.

Am Wochenende hatten mein Mann und ich einen kleinen Backmarathon und dabei sind auch diese leckeren Tassenkuchen entstanden. Ihr solltet sie als Mahlzeit einplanen, sie machen nämlich verdammt satt. Sind aber auch saulecker.

Für die Zubereitung braucht ihr Tassen die ein Fassungsvermögen von ca. 300ml haben und mikrowellengeeignet sind. Dazu eine Tasse für das Ei, eine kleine Schüssel, einen Schneebesen und einen Stößel. Das Rezept ist aus dem kleinen Büchlein 'Mug Cakes - schnell in der Mikrowelle zubereitet' (Amazon Partnerlink).

Gebt die Spekulatius in die kleine Schüssel und zerstoßt sie mit dem Stößel bis nur noch wenige größere Krümel übrig sind. Gebt dann Mehl, Zucker und Backpulver dazu. Einmal gut durchrühren, bevor sahne, Ei und Öl dazukommen. Nun alles zu einem Teig verrühren und auf die beiden Tassen aufteilen.
Stellt immer nur eine Tasse in die Mikrowelle und backt den Kuchen bei 800 Watt für 1:10 Minuten. Lasst ihn danach etwas auskühlen.

Wenn ihr - wie wir auch - noch Sahne auf dem Kuchen haben wollt, müsstet ihr euch noch eine Schale suchen und das Handrührgerät anwerfen. Wir haben die Sahne von Hand aufgeschlagen - himmel, das ging auf die Pfote. Aber hat ja nicht jeder so lasche Arme wie wir ;o)

Zum Schluss noch eine Prise Zimt über die Sahne und fertig ist der leckere Kuchen =o)

Weiterlesen »
 

03.

Dez 2018

 
Rezept 316 3. Kalendertürchen

Hallo ihr Süßen.

Heute gibt es was für die Keksliebhaber unter euch =o) Ihr könnt diese Idee mit so ziemlich jedem Keks-/Plätzchenrezept machen, das etwas stabiler ist.
Wir haben das Eulenkekse genommen, weil man damit sehr stabil bauen kann. Meine Ma und ich haben aus dem Teig noch andere Sachen gebacken, die ich euch in den nächsten Tagen auch noch zeigen werde, also sollten von der Menge her gute 4 Bäume rauskommen.

Ihr braucht für dieses Rezept gar nicht viel. Einfach einen Teig der euch zusagt, einige unterschiedlich große Sternausstecher und dann Deko nach Wahl. Ich habe zwei verschiedene Bäume dekoriert, das hier ist der hübschere ;o) Der erste hatte nur eine weiße Puderzuckerglasur. Ihr könnt euch da also einfach austoben.

Ich habe mir die Kekse der Reihe nach erst einmal aufeinander gestapelt um zu sehen, wie weit die Glasur aufgetragen werden muss. Dann habe ich die Glasur erst in weiß angerührt, mit Spritzbeutel und Tülle am Rand aufgetragen und danach grüne Lebensmittelfarbe eingerührt und die Ecken ausgefüllt. Ein paar Perlen drauf, fertig.

Am Besten lasst ihr die einzelnen Stücke trocknen, bevor ihr sie dann mit weiterer Glasur aufeinander klebt. Dann könnt ihr nämlich schauen, wie sie besonders gut passen =o)

Dann einfach aufeinander kleben und fertig. Ihr müsst sie nicht so hoch bauen wie ich, aber ich hatte so ein passendes Set an Ausstechern dafür und die mussten ja auch mal ausprobiert werden.

Weiterlesen »
 

02.

Dez 2018

 
Rezept 315 2. Kalendertürchen

Huhu!

Heute ist schon der erste Advent und seit gestern haben wir wieder ein paar Weihnachtsgeschenke mehr ;o)

Brownies gehen ja immer, wie ich finde, und so war ich auch gleich ganz angetan von der Idee, aus Brownies Tannenbäume zu machen. Das Rezept ist auch heute wieder von pinterest ('www.onelittleproject.com'). Dort wird für das Rezept ein fertiger Mix für den Teig benutzt. Das geht natürlich gar nicht. Deshalb haben mein Mann und ich ein bereits erprobtes Rezept genommen.

Die Bonfire Brownies sind abartig lecker und für diese Bäumchen prima zu benutzen. Nehmmt dafür bitte nur den Teig ohne Topping. Das wäre sonst unpraktisch.

Bereitet die Brownies zu wie im Rezept beschrieben und lasst den Teig erkalten. Danach geht es dann mit der Dekoration weiter.

Nehmt ein scharfes Messer und schneidet Dreiecke aus dem Teig. Man könnte bei guter Schnitttechnik 12 Stück rauskriegen. Das kommt natürlich auch auf die Größe der einzelnen Stücke an. Ihr kriegt das schon hin =o)
Wenn ihr die Brownies fertig geschnitten habt, braucht ihr noch Stiele für die Tannenbäume. Laut Originalrezept nimmt man dafür kleine Zuckerstangen, da ich das irgendwie komisch fand, haben wir einfach Papierstrohhalme zerschnitten und vorsichtig in die Brownies gedrückt. Testet vorsichtig wie tief ihr die Stiele reinstecken müsst, damit ihr die Brownies hochheben könnt, ohne dass sie stiften gehen.

Weiterlesen »
 

« Zurück | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 | Weiter »