Nefs Naschwerkstatt

Rezepte Grundrezepte Zutaten Tags Aufwand Rezeptarchiv Vorstellungen & Berichte Backutensilien


17.

Dez 2018

 
Rezept 330 17. Kalendertürchen

Hallo meine Süßen.

Die letzte Vorweihnachtswoche hat begonnen, die letzten Geschenke sollten gekauft werden und auch die Weihnachtspost muss nun auf den Weg gebracht werden.
Beinahe alles davon habe ich erledigt, es fehlen noch zwei Päckchen und ein paar Karten. Aber das krege ich auch noch hin ;o)

Die Rezepte für die nächsten Tage sind auch fast alle durch, das heißt diese Woche wird entspannter als die letzten beiden. Also habe ich mir auch ein bissl was leckeres verdient. Dazu gehören diese Kugeln definitiv. Sie sind einfach gemacht und saulecker! Das Originalrezept gibt es bei 'www.skyvsthehunger.de'. Dort muss ich mich mal genauer umsehen, die Seite schaut ganz gut aus.

Laut Angabe halten sich diese Kugeln ca. 2 Wochen im Kühlschrank. So lage halten sie definitiv nicht ... ich süchtel schon nach dem nächsten ;o)

Die Herstellung ist wirklich einfach - ihr braucht einen Topf, einen Schmelztopf, einen Gefrierbeutel, einen Ausrollstab - oder eine Fleischklopfer, eine Rührschüssel und eine kleine Schüssel. Dazu beispielsweise eine Gabel oder einen Silikonspatel. In Folge braucht ihr etwas Frischhaltefolie und Besteck.

Gebt Sahne und Schokolade in den Schmelztopf, etwas Wasser in den Topf und stellt beides auf den Herd. Schmelzt nun vorsichtig die Schokolade und rührt dabei fleißig um.
Gebt in der Zwischenzeit die Spekulatius in den Beutel und bearbeitet sie bis es ganz kleine Brösel sind. Das geht auch in einem Mixer, aber den wollte ich dafür nicht ausbuddeln.

Weiterlesen »
 

16.

Dez 2018

 
Rezept 329 16. Kalendertürchen

Einen gemütlichen dritten Advent ihr Lieben.

Hat es gestern bei euch auch geschneit? Es war zwar nicht viel, was da vom Himmel rieselte, aber es waren definitiv Flocken =o)

Es wird doch noch weihnachtlich! Mein Mann und ich waren gestern noch ein wenig shoppen und haben so langsam aber sicher alles zusammen, was wir brauchen.
Nun brauche ich noch einen weiteren kleinen Karton - die sind bei mir irgendwie rar gesät.

Das heutige Rezept ist etwas für fingerfertige Menschen, die ein hübsches Blumenwaffeleisen haben. Wir haben uns extra das von Mama geliehen, weil unseres so neumodisch gruselig ist.
Gefunden habe ich das Rezept bei 'www.knusperstuebchen.net' und fand es ganz niedlich. Leider sind unsere Waffelchen nicht so hell geworden, aber lecker sind sie trotzdem.

Ihr braucht ein Handrührgerät mit Rührbesen, eine Rührschüssel, eine mikrowellengeeignete Keramikschüssel, einen Backpinsel, ein Waffeleisen - natürlich, ein Abkühlgitter - und etwas Besteck.

Fangen wir an. Mischt in der Rührschüssel: Butter, Ei, Gewürze, Mehl und Backpulver zusammen. Zum Schluss noch den Zucker einarbeiten - das aber von Hand. Der Teig ist sehr klebrig, nicht wundern.

Schließt euer Waffeleisen an, gebt noch etwas Butter in die Keramikschüssel und schmelzt sie in der Mikrowelle. Das Waffeleisen dann damit bepinseln und den Teig vorbereiten. Dafür einen Teelöffel Teig abstechen und in der Hand zur Kugel formen.
Die Temperatur des Waffeleisens sollte etwas über Mittelheiß sein. Mamas hat nur ein Drehrad von leicht bis stark. Als irgendwo im oberen Mittel sollte es sein.

Weiterlesen »
 

15.

Dez 2018

 
Rezept 328 15. Kalendertürchen

Hallo ihr Süßen.

Hier wird es jetzt langsam ziemlich frostig und was gibt es Schöneres als eine Tasse heiße Schokolade? Ja, eine Tasse Tee, ich weiß ;o) Aber manchmal darf es auch etwas anderes sein und in Tee sind Marshmallows auch irgendwie komisch.

Ich hatte ja für die 3. Kalendertürchen: Keks-Tannenbäume das Eulenkekse gemacht. Das kann man ganz prima auch für andere Sachen benutzen. Und zwar für diese niedlichen Rentierkekse =o) Dafür braucht ihr nur einen putzigen Ausstecher und minimale Dekorationsmaterialien. Nämlich Puderzucker, Wasser, eine Schale, einen Pinsel und vielleicht einen Spritzbeutel mit dünner Rundtülle.

Bereitet den Teig zu wie im Rezept beschrieben, backt die Kekse und lasst sie erkalten. Danach könnt ihr sie verzieren. Dafür Puderzucker imt etwas Wasser anrühren, rote Lebensmittelfarbe unterrühren und entweder mit einem Pinsel auftupfen oder in einen Spritzbeutel füllen und aufspritzen.
Die Augen sind nur mit einem Pinsel und direkt der Lebensmittelfarbe aufgemalt.

Nun fehlt nur noch die heiße Schokolade dazu. Dafür braucht ihr zwei Tassen, einen Topf und einen Schneebesen.

Gebt die Milch in den Topf und erhitzt sie, bis sie fast kocht. Je nachdem wie süß ihr eure Schokolade wollt, mischt ihr mehr Bitterschokolade zur Vollmilchschokolade. Schaut aber, dass ihr ca. 25 - 30g Schokolade pro Tasse habt.
Wenn die Milch heiß genug ist, verteilt sie auf die Tassen und lasst sie eine Weile stehen.

Weiterlesen »
 

14.

Dez 2018

 
Rezept 327 14. Kalendertürchen

Guten Morgen ihr Süßen.

Endlich Freitag! Na, was liegt bei euch am Wochenende an? Bei uns was ganz abwechslungsreiches - backen ^^
Gestern habe ich ganz viele Päckchen fertig gemacht die teilweise schon auf dem Weg zu ihrem Bestimmungsort sind. Also ist diese Backerei schon mal erfolgreich abgeschlossen.
Nun stehen also nur noch die Rezepte für den Adventskalender an.

Und damit sind wir auch wieder beim Thema. Heute gibt es was total simples, aber sauleckeres. Ich weiß nicht wie das bei euch ist, aber ich habe früher bei meinen Großeltern sehr gern Bratapfel aus dem Kamin-Abzug gegessen. Ich weiß nicht ob ihr sowas kennt, aber so wurden damals die Häuser beheizt.
Heute backen wir die Äpfel im Ofen - das geht auch ;o)

Wirklich was spannendes braucht man hierfür nicht - ein Backblech, Backpaper, einen Ausschaber (für Melonen z.B.) oder einen scharfkantigen Löffel. Joah, das wars auch schon.

Ofen auf 100°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Schneidet dem Apfel nach dem gründlichen Waschen oben das Häubchen ab, holt das Kerngehäuse raus und höhlt den Apfel ein wenig aus. Nicht zu viel, sonst wird er instabil.

Dann das Kerngehäuse wegwerfen und den ausgeschabten Anteil an Apfel mit Mandeln, Zimt, Zucker und Beeren mischen und wieder in den Apfel stopfen. Ab aufs vorbereitete Backblech, Häubchen wieder drauf und für 25 - 30 Minuten (je nach Apfelsorte) in den Ofen.
Seht zu, dass ihr lieber festere Äpfel (also säuerliche) nehmt.

Weiterlesen »
 

13.

Dez 2018

 
Rezept 326 13. Kalendertürchen

Guten Morgen ihr Lieben.

Heute hat mein Opa Geburtstag, leider kann ich ihn nicht mit ihm feiern. Vielleicht nächstes Jahr *seufz*

Mit meiner Ma habe ich gestern die Küche verwüstet damit auch in diesem Jahr die Verlagsmitarbeiter wieder eine Kleinigkeit knabbern können. Das muss ich dann unbedingt übermorgen verschicken.
Mit meinem Mann habe ich dagegen diese sehr einfachen und ziemlich leckeren Kirschtaschen gebacken. Man kann hier natürlich wieder das Obst variieren, aber wir hatten da noch ein paar Kirschen von den Schichtdesserts ;o) Warum also nicht benutzen?

Für dieses Rezept braucht ihr einen Topf, zwei kleine Schalen, einen Schneebesen, ein Messer, ein Backblech mit Backpapier, einen Backpinsel und ein mikrowellengeeignetes Gefäß.

Wir haben TK-Blätterteig benutzt, da müsst ihr also auf die Anleitung fürs Backen schauen. Wir hatten die vier Taschen auf einem Blech bei 200°C Ober- und Unterhitze für 15-20 Minuten im Ofen. Das variiert etwas, also habt ein Auge auf eure Taschen.
Nehmt die zwei Blätter rechtzeitig vorher raus, damit sie warm werden können.

Messt die Kirschen ab - hier waren es ca. 130g Kirschen und 20g Saft. Gebt das in den Topf und stellt ihn auf den Herd. Nun noch einmal ein paar Esslöffel Saft abnehmen und mit dem Schneebesen die Speisestärke einrühren. Ich würde ein bisschen weniger nehmen. Es war bei uns doch etwas sehr dick.

Weiterlesen »
 

Mehr Rezepte »