Nefs Naschwerkstatt

Rezepte Grundrezepte Zutaten Tags Aufwand Rezeptarchiv Vorstellungen & Berichte Backutensilien


Apfel-Wallnuss-Muffins

14.

Nov 2014

Aufwand: mittel
Ergibt: ca. 12 Muffins
Tags: Äpfel, Muffins, Walnüsse
 

Zutaten


Zubereitung

Hallo meine Lieben.

Da habe ich euch doch am Montag versprochen am Donnerstag ein Rezept einzustellen und was ist? Nix. Ich habe es total vergessen. Irgendwie bringt der Urlaub meinen Wochensinn durcheinander ^^ Deshalb bekommt ihr heute ein neues Rezept.

Gerade bin ich dabei die Wohnung auf Vordermann zu bringen, weil wir morgen wieder Besuch zum Spieleabend bekommen. Da muss natürlich vorher gut geputzt werden. Weil unsere Geier gerade wieder in irgendeiner Mauser sind, ist das allerdings gar nicht so einfach. Während also um mich herum der Boden trocknet, kann ich schon mal ein wenig an meinem Beitrag schreiben.

Diese Muffins habe ich vor einiger Zeit gebacken. Sie rochen wahnsinnig lecker und nach Aussage der Esser waren sie es auch. Ein Problem gibt es aber mit den kleinen Teigteilchen - sie haben sich in das Papier verliebt. Da ich nicht weiß ob das nur bei mir passiert, ob das Papier doof war oder ob es allgemein ein zu klebriges Rezept ist, möchte ich euch da schon einmal vorwarnen.
Vielleicht wäre es also gut, wenn ihr die Muffins ohne Papier backen würdet und die Form gut einfettet und mit Semmelmehl ausstreut. Dann bekommt ihr sie nach dem Backen zu 99% aus den Formen wieder heraus.
Das Schöne an dem Teig ist, dass ihr eigentlich kaum Aufwand habt. Ihr braucht nicht mal ein Handrührgerät, weil sich alles mit einer Gabel und einem Löffel vermengen lässt.
Solche Rezepte finde ich immer ganz praktisch =o)

Fangen wir also an. Ihr braucht für dieses Rezept eine kleine Schüssel, eine große Rührschüssel, eine mittlere Rührschüssel, eine Tasse für das Ei, ein Muffinblech - optional Papierförmchen oder eben einen Backpinsel und etwas Semmelmehl, ein Brett, ein größeres Messer, eine grobe Reibe, ein Sieb, ein Abkühlgitter und div. Besteck.

Na dann kann es ja jetzt losgehen - das Bad ist bereits geputzt ^^

Rezept 166 Teil IRezept 166 Teil IIRezept 166 Teil III

So, dann geht es jetzt richtig los. Heizt den Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vor und schiebt ein Rost in die mittlere Schiene.

Bereitet nun eure Muffinform vor. Entweder ihr kleidet die Mulden mit Förmchen aus oder aber ihr fettet sie mit dem Backpinsel und streut sie danach mit Semmelmehl aus.

Nun geht es an den Teig. Gebt 50 g vom abgemessenen Mehl und die Butter in die kleine Schale und zerreibt es zwischen den Fingern, bis sich kleine Krümel gebildet haben. Es sollte aussehen wie Brotkrümel.
Hackt nun eure Wallnüsse klein und mischt sie zusammen mit dem Esslöffel braunen Zucker unter die Teigkrümel. Stellt die Schale beiseite.

Siebt das restliche Mehl zusammen mit dem Backpulver, Natron und Salz in die große Rührschüssel. Rührt den dunklen Muscovado oder eben braunen Zucker und das Zimt unter. Stellt auch diese beiseite.

Rezept 166 Teil IVRezept 166 Teil VRezept 166 Teil VI

Wascht eure Äpfel ab und schält und entkernt zwei davon. Reibt sie in eine weitere Rührschüssel. Schlagt das Ei in der Tasse mit einer Gabel auf. Gebt dann das Ei zusammen mit der sauren Sahne und der Milch in die Äpfel. Rührt alles mit der Gabel zusammen, bis es sich gut vermengt hat.
Buddelt in der Mehlmischung eine Kuhle und gebt die Apfelmasse hinein. Nehmt euch nun einen Esslöffel und mischt alles solange durch, bis es sich gerade so verbunden hat.
Nun solltet ihr eine etwas eklig aussehende Mischung in der Rührschüssel haben ^^

Verteilt nun die Masse in die Muffinmulden. Verteilt dann die Brösel auf den Teig.

Nun geht es an den letzten Apfel. Schält, entkernt und würfelt ihn. Verteilt nun die Apfelstücke auf die Muffins und drückt sie etwas ein.

Für die nächsten 20 Minuten darf die Muffinform in den Ofen und sich ordentlich durchbacken. Wenn die Zeit ran ist, macht eine Stäbchenprobe. Wenn die Muffins fertig sind, holt sie aus dem Ofen und stellt das Blech auf das Abkühlgitter.
Lasst die Muffins für 5-10 Minuten in der Form auskühlen, bevor ihr sie vorsichtig aus den Mulden holt. Nun komplett erkalten lassen.

Fertig sind eure Muffins. Sie sind nicht so sehr süß und deshalb prima für zwischendurch geeignet. Durch die Nüsse und den Apfel hat es eine leicht müsliartige Note.

Rezept 166 Resultat

Nun wollt ihr sicher noch wissen woher ich das Rezept habe =o) Ihr könnt es im kleinen Büchlein GoodFood Teatime Treats (Amazon Partnerlink) finden neben ganz vielen anderen tollen Rezepten.

So ihr Lieben, für diese Woche war es das von mir. Ich wünsche euch ein wundervolles Wochenende ?

Fruchtige Grüße,
eure Backfee Nef =o)

Ähnliche Rezepte