Nefs Naschwerkstatt
http://naschwerkstatt.buchjunkies-blog.de/?action=recipe&recipeId=339

24. Kalendertürchen: Spekulatius Weihnachtskuchen

24.

Dez 2018

Aufwand: mittel
Ergibt: 1 Gugelhupf
Tags: Gugelhupfe, Kuchen, Weihnachten
 
Rezept 337 24. Kalendertürchen

Frohe Weihnachten!

Endlich ist er da, der Tag auf den Millionen von Kindern lauern und den ganzen Tag um das Wohnzimmer herumschleichen =o)
Auch bei uns liegen die Geschenke unterm Baum und die Geier dürfen sich über ihren Feiertagssnack freuen. Damit wir Menschen auch was davon haben, kann heute noch mal so richtig gebacken werden um für die Lieben eine Grundlage zu schaffen ;o)

Diesen verdammt leckeren Kuchen haben meine Ma und ich letztes Jahr zu Weihnachten gebacken, nachdem ich ihn bei 'www.zuckerzimtundliebe.de' entdeckt habe. So schick wie bei Jeanny ist er bei uns nicht geworden, aber geschmacklich ist er vermutlich vergleichbar. Also ab in die Küche und an den Ofen. Dort ist es auch kuschlig warm und man kann nebenbei wunderbar Weihnachtslieder hören.

Zutaten Kuchen


Zubereitung Kuchen

Dieser Kuchen hat einige Zutaten, kommt aber eigentlich ganz einfach daher. Ihr braucht: eine Gugelhupfform (so 2l-Fassungsvermögen), eine Tasse für die Eier, eine Keramikschüssel für die Mikrowelle, einen Backpinsel, ein Handrührgerät mit Rührbesen, eine große Rührschüssel, einen kleinen und einen normalen Messbecher, eine kleinere Rührschüssel, etwas Besteck und ein Abkühlgitter.

Also los gehts - Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen, ein bisschen zusätzliche Butter in der Mikrowelle schmelzen und damit die Form auspinseln. Dann ein wenig Mehl in die Form geben und alles damit auskleiden. Das überschüssige Mehl abklopfen.

Nun widmen wir uns dem Teig. Gebt dafür Butter und Zucker in die große Rührschüssel und schlagt es mehrere Minuten lang cremig auf. Hier muss jetzt ordentlich Luft rein.

Nun die Eier nacheinander unterrühren, aber überschlagt den Teig nicht.

Mischt im großen Messbecher Mehl, Backpulver, Gewürz und Salz zusammen. Messt dann im kleinen Messbecher die Milch und rührt nun abwechselnd in je zwei Portionen die Zutaten vorsichtig unter.
Teilt danach den Teig und gebt die Hälfte in die kleinere Rührschüssel. Hier dürfen nun noch das Backpulver, die 2-3 EL Milch und die 2 EL Zucker dazu. Rührt das noch kurz durch und dann geht es schon ans Schichten.

Gebt die Hälfte des hellen Teiges in die Form, verteilt dann den Kakaoteig darauf um dann den die zweite Hälfte des Hellen Teiges darüber zu verteilen.

Nun einen Rost in die mittlere Schiene schieben und die nun gefüllte Form in den Ofen schubsen. Dort darf der Teig sich jetzt 55-60 Minuten warmkuscheln. Wenn die Zeit rum ist, eine Stäbchenprobe machen. Wenn der Kuchen durch ist, die Form rausholen und etwas abkühlen lassen.

Den Kuchen dann auf das Abkühlgitter stürzen und erkalten lassen.

Zutaten Kuchenguss


Zubereitung Kuchenguss

Der Guss ist nun wirklich wahnsinnig simpel. Ihr braucht eine Schale und einen Schneebesen. Dazu ein Sieb und fertig ist es.

Den Schmand in die Schale geben und Puderzucker drüber sieben. Immer wieder unterrühren, bis euch die Konsistenz zusagt. Der Guss sollte nicht weglaufen, aber auch nicht in der Schale kleben bleiben.

Verteilt nun den Guss auf dem Kuchen und streicht ihn etwas mit einem Messer glatt. Danach nach Wunsch noch ein bissl Deko drauf geben und fertig ist euer Weihnachtskuchen =o)

Wenn ich das so schreibe und mich zurückerinnere, tropft mir der Zahn und ich hätte sehr gern noch mal ein Stück Kuchen. Ich glaub den backe ich im Sommer noch mal ;o)

Ich wünsche euch nun ein wundervolles Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Kommt gut rüber und schaut mal wieder vorbei =o)

Ho, Ho, Ho,
eure Backfee Nef =o)