Nefs Naschwerkstatt

Rezepte Grundrezepte Zutaten Tags Aufwand Rezeptarchiv Vorstellungen & Berichte Backutensilien


Rezepte

26 - 30 von 313 Rezepte auf der Seite.

11.

Okt 2016

 
Rezept 284 Resultat

Hallo ihr Süßen.

Öhm ja, ich hatte ja angekündigt mich noch an neues Rezept zu setzen und immerhin sitze ich auch um halb zehn daran *hüstel* Ob ich das heute noch fertig kriege, wage ich noch zu bezweifeln. Aber ich tue mein bestes ;o)
Ihr kennt das ja, man hat Urlaub und kommt zu nichts. Ich hatte so viel geplant und wollte euch ganz viele Rezepte zeigen und was ist? Ich bin nur am wuseln. Aber in den nächsten Tagen liegt Entspannung an, da werde ich mal weitere Sachen hier planen =o)

Heute gibt es also mal wieder Cookies. Die hatten wir ja schon länger nicht mehr. Am vergangenen Sonntag stand wieder einmal backen mit meiner Ma an und da wir schon wussten, dass es ein Kürbisbrot werden soll, fehlte noch etwas dazu. Meine Ma braucht ja immer wieder etwas zum Mitnehmen für eine nette Dame und so boten sich Cookies an.
Bei Facebook bin ich dann auf das Rezept gestoßen und ihm zu two peas and their pod gefolgt. Dort gibt es einige nette Rezepte, da lohnt sich das Stöbern.

So wahnsinnig viel mit Pistazien habe ich ja noch nicht gebacken und hier wurde es also mal wieder Zeit. Zum Leidwesen meiner Ma, die mag selbige nämlich nicht ;o) Und als erste Aufgabe durfte sie die Dinger dann auch noch schälen. Natürlich gibt es sie zum Backen auch schon fertig geschält und gehackt und somit auch ungesalzen, aber die sind schweineteuer. Das lohnt sich dann auch nicht. Also kaufen wir immer die gesalzenen zum Knabbern, knacken sie und hacken sie selbst. Wer den Salzgeschmack loswerden will, kann sie gründlich abspülen und trocknen lassen. Aber da in das Originalrezept eigentlich Meersalz gehört, dachte ich mir, passt es ganz wunderbar. So spart man sich das zusätzliche Salz oben auf dem Cookie. Wenn ihr es salzig mögt, macht es einfach noch mit drauf. Aber nicht meckern, wenn es am Ende zu salzig wird ;o)

Weiterlesen »
 

06.

Okt 2016

 
Rezept 283 Resultat

Guten Morgen ihr Süßen.

Der Herbst ist da! Himmel, ich freu mich so =o) Hier regnet es heute gemütlich vor sich hin, es ist frisch und ich habe endlich wieder Kuschelbettwäsche aufgezogen ^^ Gibt es etwas Schöneres? Richtig, gibt es nicht ;o)

Ja ich weiß, unter euch gibt es sicher einige die nur den Sommer lieben und es so heiß wie möglich wollen. Tja, pech. Nun hat der Rest endlich die Chance sich zu entspannen. Außerdem macht es bei diesem Wetter viel mehr Spaß Kerzen an zu zünden, sich einen romantischen Film an zu schauen und eine Tasse heißen Tee zu schlürfen. Nicht zu vergessen das Backen! Damit kann man sich jetzt wunderbar die Küche heizen und ganz viel backen.

Mama und ich haben am Sonntag die Herbstsaison eingeleitet indem wir Pumpkin Chocolate Chip Cookies gebacken haben. Die schmecken so verdammt lecker, dass wir es kaum erwarten konnten, bis sie kühl genug sind um sie vom Blech zu futtern ^^
Das Rezept ist ziemlich ergiebig, so dass wir jetzt noch einige davon in der Küche rumlungern haben. So kann ich mich jeden Tag auf einen Keks freuen =o)

Wir haben aber auch noch etwas Anderes gebacken - Cupcakes. Und das erinnerte mich daran, dass ich noch ältere Rezepte auf dem PC habe, die ich euch noch gar nicht gezeigt habe. Unter anderem dieses hier.
Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich liebe Orangen. Zwar vertrage ich sie nicht in ihrer ursprünglichen Form, aber in Gebäck mit drin, ist die Säure nicht mehr so doll vorhanden. Meine liebste Kombination ist Schokolade und Orange. Kennt ihr, oder? Gerade mit dunkler Schokolade zusammen ist Orange das beste Aroma überhaupt.
Heute habe ich allerdings 'normale' Orangen-Cupcakes für euch, die ich aus dem Buch 1001 Kekse und andere süße Verführungen (Amazon Partnerlink) nachgebacken habe. Das liegt schon über 1 Jahr zurück, aber ich weiß noch, dass sie wunderbar fruchtig waren =o)

Weiterlesen »
 

27.

Sep 2016

 
Rezept 282 Resultat

Hallo meine Süßen.

Ja, es war schweigsam in der letzten Woche, dabei war ich so motiviert euch dieses Rezept schon früher zu zeigen =o( Aber es war einiges los.

In der letzten Woche lag viel an. Omas Geburtstag wurde gefeiert - dafür sind wir das Wochenende zu ihr gefahren und haben übernachtet. So hatten wir auch die Chance mal den neuesten Familienzuwachs zu begutachten. Meine Güte, ist der putzig. Ein kleiner Sonnenschein der alles und jeden anstrahlt ^^ Da könnte ich glatt Muttergefühle kriegen. Aber nur fast ;o)

Am Montag ist dann ein neuer Geier bei uns eingezogen. Sie ist sehr scheu, kennt keinen Bezug zu Menschen und stammt aus dem Süden Deutschlands. Da sie von draußen kommt, war der nächste Gang der zum Tierarzt. Brechend voll! Unglaublich. Wir haben dort 2,5h verbracht, mit dem Ergebnis dass beide Vögel gesund sind *jippie* Nun hieß es lauern, wie die beiden sich verstehen. Das haben wir dann in Etappen probiert. Er durfte am Freitag schon mal gucken. Sie dann am Sonntag. Ich glaube so viel wie er animiert durch sie allein am Sonntag geflogen ist, hat er das vorher noch nie getan. Er ist ja eher ein Faulpelz. Aber sie scheinen sich zu verstehen. Somit ist der Stress durch. Endlich!
Unser Wagen wurde nun auch repariert und läuft wieder auf normaler Lautstärke.

Dann wollte ich am Sonntag mal wieder was Leckeres backen und bin beinahe wahnsinnig geworden! Oma hatte mir einiges an Äpfeln aus dem heimischen Garten mitgegeben. Daraus wollten Mama und ich nun eine Tarte backen. Tja, wurde nix. Der Boden war so dünn und fusselig, dass er beim Blindbacken kaputt gegangen ist. Nun standen wir da mit unserem Talent. Kurzerhand wurde der Teig noch nachgebacken und jetzt als Keks verputzt und aus den Äpfeln haben wir Apfelmus gekocht. Immerhin das schmeckt.
Am Abend wollten mein Männchen und ich dann wieder mal Tassenkuchen backen. Davon ist einer nur etwas über die Ufer gelatscht, der andere in der Tasse explodiert. Anders kann ich es nicht sagen. Der Teig klebte in der Tasse, an der Tasse und auf dem Drehteller. Grandios! Das Rezept zeige ich euch also nicht.

Weiterlesen »
 

17.

Sep 2016

 
Rezept 280 Resultat

Hallo meine Süßen.

Na, wie geht es euch? Nun ist die Hälfte des Septembers schon wieder rum und man findet überall in den Läden die ersten Lebkuchen, Spekulatius und Weihnachtsschokolade. Ich frage mich noch immer: Warum? Ganz ehrlich, keiner von uns fühlt sich jetzt schon nach Weihnachten, oder?
Ich glaube im November würde es auch reichen damit. Aber ich muss auch sagen - selbst ich kenne jemanden, der schon jetzt das Zeug kauft und isst ;o) Nein, ich bin es nicht.
Damit warte ich, bis wir daheim die Weihnachtsbäckerei starten. So lange halte ich noch aus - hoffe ich.

Heute hatte ich frei, da meine Ma und ich ein wenig in der Küche werkeln mussten. Meine Oma wird in diesem Jahr schon 80 Jahre alt und sie hat sich von uns einen Kuchen gewünscht. Erst sollte es eine Donauwelle werden, aber bei diesen ekelhaften Temperaturen da draußen, war das nicht so gut. Zumal ihr dann aufgefallen ist, wenn wir Brownies backen, spart sie sich den Marmorkuchen. Na prima. Hätten wir das auch geklärt. Wir haben als das Rezept Buttermilch Brownies verdoppelt um ein ganzes Blech zu backen. Das war dann aber doch sehr viel Teig und der musste noch etwas aufgeteilt werden auf andere Förmchen. Die ganze Wohnung riecht noch immer nach Schokolade ^^
Wir hatten ein wenig Probleme mit der Glasur, aber schlussendlich wurde sie auch fertig. Ich bin sehr gespannt ob die Brownies den Gästen morgen schmecken werden. Wenn nicht, nehmen wir alles wieder mit ;o)

Weiterlesen »
 

13.

Sep 2016

 
Rezept 281 Resultat

Hallo meine Lieben.

Irgendwie bin ich in der letzten Woche einfach nicht dazu gekommen euch ein weiteres Rezept zu zeigen. Ständig war irgendwas - was freue ich mich auf die ruhigere Zeit des Jahres. Wann auch immer die kommt.
Bei dem 'wundervollen' Wetter da draußen (32°C) sehne ich mich nach kühle, wind und frostigen Nächten. Auch am Tage wäre das wunderbar, dann müsste ich mich nicht dumm und dusslig in der Küche schwitzen.

Meine liebe Kollegin Uschi hatte gestern ihren 50. Geburtstag und natürlich musste dafür etwas auf den Tisch. Dafür stand ich also am Wochenende bei 30°C in der Küche, habe gebacken und Karamell gekocht. Jippie!
Da war es eine nette Abwechslung, dass ich endlich den Fudge aus dem Kühlschrank geholt hatte. Der lauerte ja schon eine Woche auf Zuneigung und so wurde es Zeit. Vor allem fehlte noch das Foto fürs Rezept und bei eben diesen Temperaturen hat man meist auch genug Sonne ;o)
Den Fudge hatten meine Ma und ich ein Wochenende zuvor gemacht und so richtig glücklich war ich bei der Herstellung nicht. Die Masse hatte mit Nichten die erforderliche Konsistenz und so ganz geheuer war es mir am Ende auch nicht. Todesmutig habe ich also eine Ecke probiert und war positiv überrascht. Sehr lecker, sehr süß, sehr fruchtig. Da musste ich glatt noch ein zweites Eckchen probieren ;o)
Von diesem Fudge habe ich dann auch gleich etwas eingepackt und es gestern mit ins Büro genommen. Zum Kuchen quasi dazu und mal zum Probieren. Es hat allen geschmeckt, kann also nicht verkehrt sein. Unter umständen probiere ich sie also noch einmal - vielleicht mit anderem Geschmack - und vielleicht haut dann die Konsistenz eher hin.

Weiterlesen »
 

« Zurück | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 | Weiter »