Nefs Naschwerkstatt

Rezepte Grundrezepte Zutaten Tags Aufwand Rezeptarchiv Vorstellungen & Berichte Backutensilien


Rezepte

241 - 245 von 309 Rezepte auf der Seite.

28.

Okt 2013

 
Rezept 69 Resultat

Hallo meine Lieben.

Heute möchte ich euch wieder eine kleine Kalorienbombe präsentieren.
Auf dem Blog von Daniela Klein findet sich ja so manch tolles Rezept. Vor einigen Wochen bin ich dort auf eine Espresso-Torte gestoßen und habe mir das Rezept gleich mal ausgedruckt. Nachdem ich für eine Kollegin diese Torte zum Geburtstag gemacht hatte, verschwand der Zettel in einem Haufen aus Rezepten.
Nun stand ein Spieleabend an mit lieben Freunden und unter ihnen befand sich ein Geburtstagskind. Was bietet sich da an? Richtig, eine Torte zu backen.
Also habe ich das Rezept wieder herausgesucht, hier und dort was geändert, was beim ersten Mal schief ging und bin in die Küche marschiert. Herausgekommen ist dabei diese kleine Ork-Torte.

Warum Ork-Torte? Nun, wir haben alle durch Der Herr der Ringe zusammengefunden, also hat jeder bei uns natürlich seine Rasse weg ^^
Nein, ich verrate euch jetzt nicht, wer in der Runde ich bin *lachs* Aber unser Geburtstagskind ist halt ein kleiner Ork und hat dementsprechend eine passende Torte bekommen.

Das ursprüngliche Rezept beinhaltet keine Marmelade, aber ich fand die Torte beim ersten Mal probieren doch sehr mächtig. Also dachte ich mir, ein wenig Frucht könnte das Ganze auflockern. Hat es dann auch getan.
Ihr könnt jede Art Marmelade nehmen, die euch gefällt. Ich hatte gerade einen Tag zuvor Pfirsichmarmelade gekocht und habe einfach davon was genommen. Das passte super zusammen =)

Weiterlesen »
 

23.

Okt 2013

 
Rezept 68 Resultat

Hallo ihr Schleckermäuler.

Heute folgt nun endlich das zweite Kürbisrezept für diese Jahreszeit.
Zeitgleich mit den Pumpkin-Cookies habe ich auch diese Cupcakes gebacken, aber beim Frosting einiges vergessen *pfeif* Das Rezept hier ist jetzt komplett und sollte somit besser funktionieren als bei mir.
Auf der Suche nach Rezepten mit Kürbis bin ich auf die Seite www.javacupcake.com gestoßen und könnte mich dort stundenlang rumtreiben. Die Dame bäckt wirklich tolle Sachen und ich glaube da werde ich noch ein paar Rezepte ausprobieren =)

Das heutige Rezept ist also auch dort zu finden und auch wenn viel Zeug drin ist, macht es nicht soooo viel Arbeit. Sicher, man sollte schon mal die Muskatnuss gerieben haben, aber da man gerade in der Herbstzeit häufiger Muskat verwendet, ist das ja auch keine Hürde. Es ist wie immer am einfachsten für euch, wenn ihr euch alles zusammensucht und dann mit dem Backen anfangt. Denkt dran - alle Zutaten immer bei Raumtemperatur haben, es sei denn ihr wollt Sahne aufschlagen.
Aber fangen wir mit der üblichen Aufzählung eurer Helferlein an: eine Zwölfer-Muffinblech mit 9 Papierförmchen ausgelegt, ein Sieb, eine große Rührschüssel, zwei kleinere Rührschüsseln, ein Handrührgerät mit Rührbesen, eine Tasse für die Eier, einen Gummispatel, einen Schaschlickspieß, ein Abkühlgitter, einen Spritzbeutel mit Tülle nach Wahl und div. Besteck.

Weiterlesen »
 

21.

Okt 2013

 
Rezept 67 Resultat

Hallo meine Lieben.

Jetzt kommen wir ja langsam wieder in die Orangenzeit und da will ich euch mal ein Rezept nachreichen, das schon einige Monate zurück liegt.
Mir war irgendwie mal nach etwas mit Orange, also habe ich im Backbuch Crazy About Cupcakes von Krystina Castella geblättert und dieses einfache Rezept gefunden. Es ist wirklich simpel und mal eben zubereitet.
Falls euch also Besuch ins Haus steht und ihr nix da habt, könnt ihr euch mit diesen Cupcakes retten.

Es ist immer gut alles schon vorher bereit stehen zu haben, also lest euch das Rezept komplett durch und packt schon einmal zusammen, was zusammen gehört =) So geht es am schnellsten in der Küche und es geht nicht unnötig Zeit verloren.

Aber fangen wir mit den Utensilien an: ein Zwölfer-Muffinblech mit Papierförmchen, eine große Rührschüssel, ein Handrührgerät mit Rührbesen, eine Tasse für die Eier, zwei Messbecher, eine Reibe, eine Saftpresse, ein kleines Sieb, einen Gummispatel, einen Schaschlickspieß, ein Abkühlgitter, eine kleine Rührschüssel, ein Sieb, einen Spritzbeutel mit Tülle nach Wahl, eine Schale für den Saft und div. Besteck.

Der Ofen darf auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizt und auf der mittleren Schiene mit einem Rost versehen werden.

So, nun geht es los. In der großen Rührschüssel schlagt ihr mit dem Handrührgerät die Butter mit dem Zucker schaumig.
Dann trennt ihr vorsichtig die Eier und gebt das Eiweiß in einen Messbecher und die Eigelbe zur Buttermischung. Nun die Eigelbe gut unterrühren.

Weiterlesen »
 

17.

Okt 2013

 
Rezept 66 Resultat

Hallo meine Süßen.

Heute habe ich einen prima Reste-Ganache-Verwerter für euch.
Als ich vor einiger Zeit eine Torte gemacht hatte, war am Ende der Ummantelung noch soviel Creme da und ich musste damit irgendwas machen. Also habe ich mir mein Whoopie Pies-Buch geschnappt und nach einem einfachen Rezept geschaut. Und siehe da - hier haben wir es.

Eigentlich sind Whoopie Pies ja kleine Küchlein, die aussehen wie Miniamerikaner - nur zwei zusammen geklappt. Doch meine wollten einfach nicht aufgehen. Sie haben also eher Kekscharakter gehabt - wenn auch sehr weichen. Zum Befüllen waren sie dennoch gut und somit kann ich sie euch vorstellen =)
Also rein in die Backschürze und ausprobiert!

Für die Teigzubereitung braucht ihr folgendes an Utensilien: zwei Backbleche mit Backpapier belegt, eine mittlere Rührschüssel, einen normalen Messbecher, einen kleinen Messbecher, ein Handrührgerät mit Rührbesen, eine Tasse für das Ei, einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle, einen Gummispatel, ein Abkühlgitter und div. Besteck.

Dann geht es auch schon an die Arbeit.
Heizt den Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vor und bereitet eure Backbleche und den Spritzbeutel vor.

Nun in der Rührschüssel die Butter zusammen mit dem Zucker schön cremig rühren. Irgendwie macht man mit Butter und Zucker ja kaum etwas anderes in den Rezepten *hm*
Dann gebt ihr das Ei dazu und rührt es gut unter.

Weiterlesen »
 

14.

Okt 2013

 
Rezept 65 Resultat

Hallo ihr Zuckerschnuten.

Es ist Montag, das Wochenende liegt hinter uns und wie immer möchte man viel lieber zurück ins Bett. Aber irgendwie muss man ja das Geld für die ganzen Backzutaten verdienen ^^
Um euch den Start in die Woche etwas zu ver'sauern', habe ich heute einen klassischen Kuchen für euch. Eigentlich wollte ich damit etwas basteln und mich dann vielleicht auch an einem Gewinnspiel versuchen, aber irgendwie klappte alles nicht.

Also bleibt es schlussendlich nur ein Zitronenkuchen nach einem Rezept von Enie. Aber ab und an möchte man auch einfach nur einen leckeren Kuchen, den schon Oma und Mama gebacken haben servieren. Also ran an den Ofen und los geht's!

Für dieses Rezept braucht ihr: eine Rührschüssel, ein Handrührgerät mit Rührbesen, eine feine Reibe, eine Tasse für die Eier, eine kleine Springform (18cm), einen Backpinsel, Backpapier, ein Abkühlgitter, eine kleine Schüssel, einen kleinen Schneebesen, ein Holzstäbchen und div. Besteck.

Dann geht es auch schon los. Heizt den Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vor und widmet euch der Backform. Diese möchte gern einen mit Backpapier bespannten Boden haben und einen gebutterten und bemehlten Rand.
Nun widmet ihr euch der Zitrone und rückt ihr mit der Reibe an den Leib. Reibt ca. die Hälfte der Schale ab, achtet aber darauf, dass ihr nur das gelbe (nicht wundern, in unseren Bioläden gibt es derzeitig keine gelben Zitronen - nur grüne) abreibt und nicht die weiße Schale darunter. Sonst wird es bitter und wir wollen ja nur säuer und aromatisch.
Presst die Zitrone aus und behaltet ca. 2 Esslöffel Zitronensaft für den Zuckerguss.

Weiterlesen »
 

« Zurück | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 | Weiter »