Nefs Naschwerkstatt

Rezepte Grundrezepte Zutaten Tags Aufwand Rezeptarchiv Vorstellungen & Berichte Backutensilien


Rezepte

151 - 155 von 313 Rezepte auf der Seite.

20.

Okt 2014

 
Rezept 162 Resultat

Hallo meine Lieben.

Na, habt ihr den wunderschönen Herbstsonntag genossen? Ich hoffe doch ihr habt nicht drin gesessen, sondern das schöne Wetter für ein wenig Zeit an der frischen Luft genutzt =o)

Wir waren eher im Haus aktiv, dafür waren wir am Samstag unterwegs. Bei uns stand mal wieder eine Familienfeier an. Meine Großtante lädt zwei Mal im Jahr zu sich ein und im Oktober ist es ihr Geburtstagstreffen. Sie ist in diesem Jahr 75 Jahre alt geworden und hat sich von einigen Gästen einen Kuchen gewünscht. Macht Sinn, dann muss sie nicht so viel in der Küche stehen vorher.
Da ich natürlich jedes Mal etwas Gebackenes mitbringe, hat sie mich ebenfalls gebeten einen Kuchen zu backen. Etwas mit Käse war ihr Wunsch - zum Beispiel ein 'russischer Zupfkuchen'. Na klar, mach ich!

Ich habe für solche einfachen Kuchen immer alles im Haus. Mir fehlte also nur noch der Quark dazu, und den durfte ich Freitagnachmittag einkaufen. Da hat man Freude - eine Packung Quark während alle anderen einen überfüllten Einkaufswagen haben. Ein netter junger Mann hat mich dann nach vorn gescheucht =o)
So konnte ich mich also dem Backen widmen.

'Russicher Zupfkuchen' - warum russisch? Nun, keiner weiß es so genau. Ich habe ein wenig nachgelesen und habe verschiedene Dinge gefunden. Schlussendlich weiß man es nicht und deshalb nenne ich ihn nur 'Zupfkuchen'.
Das letzte Mal habe ich ihn vor über 5 Jahren gebacken. Ich glaube es war der erste Kuchen in dieser Wohnung ^^ Seither habe ich ihn noch einmal gebacken - aber ich weiß nicht mehr wie lange das her ist. Also habe ich gehofft, dass alles klappen wird.
Das Rezept habe ich von meiner Ma. Woher sie es allerdings hat weiß ich nicht ;o)

Weiterlesen »
 

16.

Okt 2014

 
Rezept 161 Resultat

Guten Morgen ihr Süßen.

Oh weh. Irgendwie habe ich gestern total verplant das Rezept für heute fertig zu machen. Dabei habe ich sogar noch ein paar fertig. Nun muss ich also improvisieren - und das mache ich am besten mit einem kleinen Rezept aus den letzten Monaten =o)

Wir hatten ja vor kurzem Pflaumensaison und noch immer kann man die kleinen dunklen Früchte (wobei es auch hellgelbe gibt, sehr spannend) in einigen Lebensmittelgeschäften kaufen. Ich liebe ja Pflaumenmus! Meine Oma hat damit immer zu Silvester die Pfannkuchen gefüllt oder aber auch zu frisch gebackenem Kürbisbrot gereicht (das wird auch ein baldiges Projekt werden). Allerdings hat meine Oma immer nur Pflaumenkonfitüre gekocht, für Pflaumenmus fehlte ihr die Lust.

Im tollen Buch My Berlin Kitchen (Amazon Partnerlink) von Luisa Weiss findet ihr das Rezept zu diesem Pflaumenmus. Es ist an sich einfach herzustellen, nur etwas aufwendiger und Zeitintensiv. Bisher habe ich es zwei Mal 'gebacken', das erste Mal schmeckte es sehr lecker, bei der zweiten Fuhre waren wohl die Pflaumen zu sauer. Das muss ich noch einmal mit etwas Zucker einkochen.
Schaut also ob eure Pflaumen süß sind oder sauer. Je nachdem müsstet ihr dann noch Zucker nachgeben.

Das Mus wird nicht fest, wie ihr es von anderen Konfitüren kennt, also passt auf dass es euch nicht von Brot oder Brötchen rennt ^^

Weiterlesen »
 

13.

Okt 2014

 
Rezept 160 Resultat

Hallo ihr Süßen.

Da bin ich wieder. Nach einer Woche ohne backen und Rezepten melde ich mich - halbwegs - frisch wieder zurück =o)

In der letzten Woche habe ich mir schon mal Gedanken gemacht was ich in der nächsten Zeit noch alles backen werde und ich hoffe sehr, dass ich das auch alles umsetzen kann. Wenn nicht - nun, nächstes Jahr ist auch noch Zeit ^^

Ich hoffe ihr seid alle gut in den Herbst gestartet und genießt das Blätterleuchten dort draußen. Wir haben einen wunderbaren Blick auf lauter Bäume aus unserem Bürofenster und können somit den Bäumen dabei zusehen wie sie jeden Tag etwas rötlicher werden. Wenn nicht gerade Nebel herrscht ...
So langsam neigt sich das Jahr dem Ende zu und die Herbstgebäcke kommen auf den Tisch. Dazu gehören bei vielen Familien Kekse und auch ich habe mich an einem Keksrezept versucht. Wieder einmal ein Rezept aus der Sweet Dreams, aber es hat immerhin halbwegs funktioniert.
Diese Butterkekse sind mit getrockneten Cranberries aufgepeppt, können aber auch mit anderem Trockenobst gebacken werden. Nun sind Cranberries ja aber sehr gesund und gerade in der dritten Jahreszeit kann man Vitamine wunderbar gebrauchen. Selbst in Butter eingebacken ^^

Durch die säuerliche Note der Beeren sind die Kekse nicht so süß. Ich denke eine Beerenmischung oder auch einfach getrocknete Kirschen würden sich ebenfalls wunderbar machen. Rosinen wird es in diesem Haushalt nie geben, deshalb müsst ihr selbst wissen ob ihr sie benutzen wollt ^^ Ich denke aber, sie sind zu süß.

Weiterlesen »
 

02.

Okt 2014

 
Rezept 159 Resultat

Einen wunderschönen guten Morgen =o)

Da ist er schon, der letzte Arbeitstag der Woche *jippie*
Von mir aus könnte jede Woche nur vier Arbeitstage haben ^^ Heute werden wohl auch alle Leute wieder die Kaufhalle stürmen, aus Angst sie könnten am Wochenende verhungern. Ganz schlimme Vorstellung O.O

Falls ihr also für das Wochenende noch einen leckeren Kuchen braucht, ist dieses Rezept vielleicht genau das richtige für euch. Ihr müsst den Kuchen aber einen Tag vor Vertilgung herstellen. Er sollte nämlich eine Nacht gemütlich im Kühlschrank durchziehen können.
Das Rezept habe ich von der Autorin Sylvia Lott, die in ihrem Roman Die Glücksbäckerin von Long Island der Hauptprotagonistin dieses Rezept mit auf den Weg gibt.
Dieser CheeseCake hat eine besondere Gabe die das Buch zu etwas besonderem macht. Ich würde euch also vorschlagen kauft und lest das Buch und backt dann den Kuchen dazu. Ihr werdet eh nicht umhin kommen diesen Kuchen futtern zu wollen, wenn ihr davon lest. Also versucht gar nicht erst zu widerstehen ^^

Dieser Kuchen ist eigentlich für eine Formgröße von 26cm ausgelegt, bei der Masse an Zutaten, sollte diese Form dann sehr hoch sein. Da ich solch eine Form nicht besitze, habe ich mir extra eine 28er Form gekauft und diese wurde dann auch ziemlich voll. Also schaut mal wie ihr hinkommt.
Da der CheeseCake - wie auch die anderen Varianten im New York Style - am besten im Wasserbad gebacken wird, müsst ihr mal sehen ob ihr auch eine Auflaufform habt die groß genug ist.
Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass man solche Formen selten daheim hat. An dieser Stelle mache ich dann gern IKEA-Werbung, denn dort haben wir eine große Aluauflaufform gefunden, in die sogar die 28er Form passt. Allerdings war das unterbringen im Ofen spannend ^^ Schlussendlich hat es irgendwie gepasst.
Wenn ihr lieber eine Nummer kleiner backen wollt, findet ihr jetzt auch eine Tabelle zur Mengenberechnung auf meiner Umrechnungstabellenseite. Damit sollte es klappen.

Weiterlesen »
 

29.

Sep 2014

 
Rezept 158 Resultat

Einen wundervollen guten Morgen ihr Süßen.

Als letztes Rezept der Reihe 'Ich mäste meine Freunde' habe ich heute unser kleines Dessert für euch. Eigentlich ist es etwas, was als Naschwerk nebenbei gedacht war. Aber da nach der Lasagne dann tatsächlich noch Appetit auf was Süßes da war, habe ich es gleich so gereicht. Da die Schokolade in den warmen Pfoten schmilzt, ist es auch eigentlich nichts, was man nebenher essen könnte. Vielleicht im Winter draußen ^^

Auch bei dieser Produktion hat mir mein Muttertier geholfen =o) Sie hat ganz artig die Salzbretzeln zerbröselt und fleißig im Carameltopf gerührt. Ich wünsche ich hätte immer so eine Küchenfee zur Seite *seufz*

Nun will ich euch aber noch schnell das kleine Rezept zeigen. Es ist wirklich nicht schwer und laut Aussage meiner Freunde auch recht lecker.

Für die Zubereitung braucht ihr einen unbeschichteten Topf, eine Schüssel, einen großen Schmelztopf, Backpapier, je nach Wunsch eine Auflaufform mit den Maßen 23x30cm oder ein Backblech, einen Schneebesen aus Metall, ein kleines Sieb, einen Spritzbeutel und ein wenig Besteck.

Das Rezept habe ich von der Seite Sugary Sweets und dort steht man soll erst das Carmel herstellen. In der Praxis habe ich festgestellt, dass es bereits fest wird, wenn es nur ein paar Minuten steht. Also fangt mit der Schokolade an, die auch als erstes in die Form gegeben wird und länger flüssig bleibt.
Ich habe einfache Schokolade zum Schmelzen genommen - also belgische aus einem großen Beutel. Ihr könnt dafür auch Candy Melts benutzen. Das geht bestimmt auch ganz gut.
Wer keine weiße Schokolade mag kann natürlich auch Vollmilch nehmen. Bitterschokolade wäre wohl etwas zu herb.

Weiterlesen »
 

« Zurück | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 | Weiter »