Nefs Naschwerkstatt

Rezepte Grundrezepte Zutaten Tags Aufwand Rezeptarchiv Vorstellungen & Berichte Backutensilien


Irischer Apple-Pie

24.

Okt 2012

Aufwand: hoch
Ergibt: 1 Kuchen
Tags: Äpfel, Cranberries, Fruchtig, Kuchen, Süß
 

Zutaten


Zubereitung

Es stand ein Feiertag an - Der Tag der Deutschen Einheit. Was macht man an einem solchen Tag? Viele gehen raus, unternehmen etwas, genießen das angenehme Oktoberwetter oder besuchen die vielen Veranstaltungen in der Stadt.
Nicht so meine Wenigkeit. Ich hatte beschlossen an diesem Tag etwas Neues zu probieren. Ich kann ja nicht immer nur Cupcakes und Kekse backen - jetzt sollte es auch mal ein Kuchen sein.

Am Montag zuvor kroch ich im Zeitungsladen herum und habe einen jungen Mann bei den Backzeitungen gesehen. Das ist ja schon mal eine Seltenheit. Unauffällig habe ich mich in die gleiche Richtung geschoben und ein wenig mitgeäugt, was er sich denn da so anschaut. Der Zeitungsverkäufer hat ihm dann eine weitere Zeitung gezeigt Lecker Bakery. Ui, die sah gut aus. Aber es war nur noch eine Ausgabe davon da. Zu meinem Glück, hat er sich für eine andere Zeitung entschieden und die Lecker Bakery mit der wunderschönen kleinen rosafarbenen Torte vorne drauf landete auf meinem Stapel.
Daheim habe ich mich dann gleich mal mit der Zeitung beschäftigt und festgestellt, dass es bereits die zweite Ausgabe ist. Leider ist die erste nicht mehr so einfach zu bekommen =(
Eines der Themen waren Äpfel und neben Blechkuchen mit Äpfel und auch Apfel-Muffins befindet sich ein Rezept für einen Irischen Apple-Pie in dieser Zeitung. Der sieht so richtig gut aus, also musste ich den ausprobieren.
Aber schon stand ich vor dem ersten Problem - ich brauchte eine Pie-Form. In meiner Sammlung befinden sich nur Spring- und Kastenformen also musste ich am nächsten Tag nach der Arbeit meinen Lieblingsladen aufsuchen - CakeVille. Von der Odyssee eine passende Form zu finden, habe ich ja in Die Suche nach einer Pie-Form bereits berichtet. Aber immerhin habe ich nun eine =)

Nun gibt es auch das passende Rezept dazu.

Das Rezept ist ja eigentlich für eine 9-Inch-Pie-Form (1,25l Fassungsvermögen) ausgelegt, aber da meine Pie-Form größer ist (10-Inch = ca. 2,1l Fassungsvermögen), wurde auch der Teig mehr. Wer also die Zutaten für eine kleinere Form haben möchte, einfach bescheid geben, ich maile sie gern zu =)

Rezept 9 Zutaten

Neben den Zutaten benötigt ihr noch folgendes:
eine Pie-Form (wer hätte das gedacht ^^), einen großen Topf, eine Gabel, ein kleines Messer, eine Kartoffelpresse, eine Rührschüssel, eine große Mischschüssel, ein Nudelholz (am Besten ein silikonbeschichtetes), zwei Sternausstechförmchen, einen Teelöffel, einen Esslöffel, Korkuntersetzer, Knetwedel, ein Rührgerät, ein kleines mikrowellengeeignetes Schälchen, einen Backpinsel und ein Stück Frischhaltefolie. Und später dann ein großes Messer und einen Tortenheber =)

Den Anfang machen die Kartoffeln.

Einen großen Topf mit Wasser füllen, einen halben Teelöffel Salz dazu und die gewaschenen Kartoffeln ca. 25 Minuten darin kochen. Anschließend die Kartoffeln mit kaltem Wasser abschrecken, die Schale abziehen und noch heiß durch die Kartoffelpresse in eine Rührschüssel drücken. Die Kartoffelmasse muss nun komplett auskühlen. Am Besten immer mal wieder vorsichtig umschichten.
Wenn die Masse abgekühlt ist 180 g Mehl, 75 g Butter, eine Prise Salz, den Zimt und 1,5 EL braunen Zucker unterrühren bis es einen glatten Teig ergibt. Diesen dann mit einem Stück Frischhaltefolie abdecken und für mindestens 2 Stunden kalt stellen.

Rezept 9 Teil IRezept 9 Teil IIRezept 9 Teil IIIRezept 9 Teil IV

In der Zwischenzeit könnt ihr euch entspannen oder etwas anderes backen - so wie ich es mit den Schwarz-Weiss-Cupcakes gemacht habe. Empfehlen würde ich aber wohl doch das entspannen ;)

Wenn die Zeit ran ist die Pie-Form fetten und dann den Äpfeln widmen. Da man hierfür eine ganze Menge braucht, hilft es sich jemanden zum Helfen zu suchen. Die Äpfel müssen geschält, geviertelt und entkernt werden. Danach schneidet ihr sie quer in schmale Scheiben. Damit die Äpfel nicht braun werden und nachher einen schön säuerlichen Geschmack haben mit dem Zitronensaft beträufeln. Dazu einfach die Zitrone halbieren und auspressen - nur möglichst keine Kerne untermischen.
Dann 75 g braunen Zucker, 70 g Mehl und Cranberries hinzugeben und alles gut durchmischen.

Dann den Teig halbieren und auf einer bemehlten Arbeitsfläche einen Teil rund ausrollen. Er sollte so groß werden, dass ihr ihn gut in die Pie-Form legen könnt. Auf den Teigboden gebt ihr dann die gemahlenen Mandeln. Die Apfel-Cranberry-Mischung oben drauf verteilen und die zweite Teighälfte auf der bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Nach gut Dünken hier und dort mittig Sterne ausstechen und den Teig als Deckel auf die Pie-Form legen. Überstehende Rände abschneiden und die beiden Teigenden gut festdrücken.

2 Esslöffel Butter in der Mikrowelle schmelzen und mit einem Pinsel auf dem Teig verteilen. Die ausgestochenen Teigsterne dekorativ auf den Pie setzen und auch diese mit Butter bestreichen. Nun gut 1,5 Esslöffel braunen Zucker drüber streuen und auf die untersten Schiene im Backofen knapp 1 Stunde backen (das Rezept sagt 45 Minuten, aber bei einer kleineren Menge). Sollte der Pie oben zu schnell braun werden, ein Stück Alufolie nehmen und ihn damit vorsichtig abdecken.

Wenn die Zeit rum ist und der Teig oben schön goldbraun geworden ist, den Kuchen vorsichtig aus dem Ofen holen und auf Korkuntersetzer stellen. Ein Kuchengitter hält die Masse vielleicht nicht aus.

Rezept 9 ResultatRezept 9 Resultat II

Nach gut 20 Minuten kann man sich dann schon mal mit einem Messer und einem Tortenheber dem Pie nähern und ihn testen. Vorsicht - er könnte noch ziemlich heiß sein. Aber er ist auch verdammt lecker.

Kollegen und Familie haben ihn für gut befunden =)

Ähnliche Rezepte