Nefs Naschwerkstatt

Rezepte Grundrezepte Zutaten Tags Aufwand Rezeptarchiv Vorstellungen & Berichte Backutensilien


Chocolate Marble Cheesecake

29.

Okt 2015

Aufwand: mittel
Ergibt: 1 Kuchen (26 cm)
Tags: Käsekuchen, Vanille, Vollmilchschokolade
 

Hallo ihr Lieben.

Heute möchte ich euch ein ganz tolles Rezept vorstellen und euch ein bisschen was von dem wunderbaren Treffen bei der reizenden Sabine Bürger erzählen.

Schon im vergangenen Jahr lud Sabine Bürger zum Treffen bei sich daheim ein. Ihr erinnert euch vielleicht an meinen kleinen Bericht - Ein Abend bei Sabine Bürger am 27.09.2014 - und das Rezept dazu: 'Maries New York Style Cheesecake' ? Nun, es sollte sich wiederholen und so machten wir uns Anfang Oktober wieder auf die Socken. Bei schönstem Herbstwetter fuhren wir also gen Osten und machten uns auf den Weg zur Gastgeberin. Leider war es ganz schön frisch, so dass wir in diesem Jahr nicht so viel im Garten sitzen und plaudern konnten wir letztes Mal. Aber das Wetter ist halt eine kleine Zicke.

Wir kamen zwar nur ein paar Minuten zu spät, aber es waren schon fast alle anderen da. So gesellten wir uns dazu, nachdem wir die Mitbringsel und ein paar Umarmungen verteilt hatten. Die Tafel war schon wunderbar geschmückt und eigentlich fehlte nur noch die liebe Dagmar samt Mann. Aber der sollte wohl gar nicht kommen, weil er verletzt ist. Nun gut, wie Männer nun mal so sind, halten sie sich selten an das was gut für sie ist ^^ So tauchten beide gemeinsam dann später auch noch auf. In der Zwischenzeit hatten wir uns bereits über das leckere Tortenbuffet hergemacht. Da gab es einiges zu probieren =o) Bine hatte mit ihrer Enkeltochter fleißig gebacken, Kerstin hatte wieder etwas veganes beigesteuert und aus unserem Ofen kam der Cheesecake. So war für jeden etwas dabei und ich probierte auch wirklich von drei Kuchen je ein Stückchen. Dank Monika musste ich nie ein ganzes Stück essen. Da hätte man mich wohl kugeln können ^^
In der anschließenden Verdauungsphase quasselten wir eine ganze Weile über Gott und die Welt. Aber irgendwie dreht es sich dann doch meist um Literatur. Wobei die Themen in diesem Jahr schon früh recht schlüpfrig wurden ;o)

Als Dagmar samt Mann gefüttert und getränkt worden sind sollte die erste Lesung stattfinden. So begann Dagmar mit einem Abschnitt aus ihrem kürzlich veröffentlichtem Thriller Blue Eyes - Besessen von dir (Amazon Partnerlink) der schon erahnen ließ, dass es hier rasant zugehen wird. Leider war die Gute stimmlich etwas angeschlagen, so dass sie nicht so viel lesen sollte. Nachher wäre die Stimme ganz weg gewesen.
Danach haben wir uns ein wenig über das Genre Thriller unterhalten und da hat natürlich jeder andere Erfahrungen und vor allem auch Vorstellungen von.

Treffen bei Bine Dagmar liest

Als nächstes wurde es ländlich mit dem neuesten Werk von Britta Orlowski Land oder Liebe (Amazon Partnerlink). In diesem Buch geht es gemütlicher zu. Die Hauptprotagonistin will auf dem Land ein neues Leben wagen und wie es immer so kommt, ihr läuft natürlich ein ziemlich heißer Typ über den Weg. Ob das gut geht, könnt ihr dann ja selbst nachlesen =o)
Zwischenzeitlich wurden die Gesprächsthemen immer weiter ausgedehnt und so manch einer bekam rote Ohren ^^

Treffen bei Bine Britta liest

Die Sonne war lange unter gegangen und so langsam wurde der Ofen angeworfen, Stimmung verbreitet und wir waren alle schon ganz gemütlich angehaucht.

Treffen bei Bine Stimmung

Nun durften wir auch der Gastgeberin lauschen, die aus ihrem zweiten Jugendbuch Hexenkinder 2: Unter Piraten (Amazon Partnerlink) vorlas. Viele am Tisch hatten es bereits gelesen und es war schön noch einmal mit Florian Falco und seinen Freunden in die Vergangenheit zu reisen. Leider konnte sie zu ihrem neuesten Projekt noch nichts sagen - aber wir lauern täglich drauf.

Treffen bei Bine Bine liest

Es wurde Zeit die Mägen erneut zu füllen und hier hatte Bine wieder aus dem Vollen geschöpft. Mein Gott, wie lecker! Habe ich schon mal erwähnt, dass ich Brot liebe? ^^ Es gab selbst gebackenes Brot, Kräuterbutter, alle möglichen Dinge zum Belegen, Salate und auch ein warmes Chili con Carne.
Im Anschluss wurde noch viel geredet und wir durften noch einer prickelnden Stelle aus Dagmars Buch lauschen. So langsam trauten sich auch die Fellnasen der Gastgeber nach unten und wir wurden von einem flauschigen Fellträger begutachtet und bekuschelt. Mein Rüssel merkte das auch und so wurde es dann doch mal Zeit nach Hause zu fahren. Wir hatten bereits Sonntag und die Fahrt würde wieder lang werden.
Dieses Mal war die Fahrt weniger friedlich als letztes Jahr. Wir haben einiges an Tieren am Straßenrand gesehen und ich habe immer gehofft, sie mögen nicht auf die Straße springen. Eine Eule war so fixiert auf ihre Maus, dass sie uns beinahe als neue Kühlerfigur fungierte. Komisches Tier. Dank Bremsung haben wir sie aber nicht erwischt. Sie die Maus aber wohl auch nicht.
Zu später Stunde - oder sollte ich sagen im Morgengrauen? - fielen wir ins Bett. Wir konnten uns aber auf unser Frühstück freuen, weil Bine so viel Kuchen hatte, dass wir eine Teil des Cheesecakes wieder mitnehmen mussten, hatten wir beschlossen ihn zum Frühstück zu futtern ^^

Es war wieder so schön und so schnell vorbei, dass ich ganz doll hoffe, dass wir das im nächsten Jahr wieder veranstalten =o) Mal sehen was ich dann backen werde - inzwischen weiß ich: nichts mit Walnüssen, keine Himbeeren, keine Sahnetorten und nichts mit Schokolade. Himmel, ob ich mir das alles merken kann?

Ihr könnt euch nun aber erst einmal an dem Cheesecake versuchen. Ich habe eine Weile gesucht, was ich für einen Cheesecake machen kann, weil eine Dame die Teile so gern futtert. Bei www.wilton.com wurde ich dann fündig. Aber ich habe das Rezept ein wenig abgewandelt. Ich hätte sonst die Kekscreme wegwerfen müssen. Und das geht mal gar nicht.
Nun aber auf zum Rezept =o)

Zutaten Boden


Zubereitung Boden

Wie zu (fast) jedem Cheesecake gehört auch zu diesem wieder ein Keksboden. Ich habe dort Oreo-Kekse stehen, aber es gehen auch die günstigeren Varianten. Ich selbst habe die erstbesten genommen, die ich gefunden habe.
Für die Zubereitung braucht ihr: eine Springform (26cm), eine große Auflaufform, eine kleine Rührschüssel, einen Mörser (Darin lassen sich die Kekse wunderbar vermahlen. Ihr könnt aber auch einen Gefrierbeutel nehmen und die Kekse darin platt klopfen. Oder aber ihr benutzt einen Zerkleinerer.), eine Schale für die Mikrowelle, einen Backpinsel, ein Abkühlgitter und div. Besteck.

Heizt zunächst den Ofen auf 165°C Ober- und Unterhitze vor. Stellt die Auflaufform auf den Ofenboden und füllt sie ein wenig mit Wasser.

Rezept 240 Teil I BodenRezept 240 Teil II BodenRezept 240 Teil III Boden

Pinselt eure Springform aus und stellt sie beiseite. Trennt danach die Kekshälften voneinander und schabt mit einem Messer vorsichtig die Creme ab. Gebt die Creme in eine Schale und stellt sie beiseite. Zerbröselt nun auf effektive Art die Kekshälften zu feinen Krümeln und gebt diese in die Rührschüssel.
Schmelzt die Butter vorsichtig in der Mikrowelle. Sie sollte nicht zu heiß sein, ihr müsst danach mit den Fingern arbeiten.

Vermischt nun die Kekskrümel mit dem Zucker und der geschmolzenen Butter. Nehmt dafür eine Gabel, damit sich die Butter wirklich überall verteilt. Die Masse sollte ihre Form halten, wenn ihr etwas davon zwischen den Fingern platt drückt. Wenn es noch zu trocken ist (kommt auch immer auf die Keksmarke an) gebt noch etwas Butter nach. Ich musste auch etwas nachgeben. Zudem würde ich euch empfehlen ein paar mehr Kekse zu zerbröseln, damit der Rand auch gut ausgekleidet werden kann. Ich hatte eindeutig zu wenig Zeug. Nächstes Mal werden es also etwa mehr Kekse - es sind im Original nur 20 Stück.

Verteilt dann die Masse in der Form und drückt sie dünn an. Zieht den Rand an der Seite mindestens halb hoch. Dann ab mit dem Boden in den Ofen und 8 Minuten backen lassen. Holt die Form dann vorsichtig aus dem Ofen und lasst den Boden erkalten, während ihr euch an die Füllung macht.
Reduziert die Wärme des Ofens schon auf 120°C Ober- und Unterhitze.

Zutaten Füllung


Zubereitung Füllung

So, für die Füllung braucht ihr schon etwas mehr Equipment. Da wäre ein Abkühlgitter, eine Tasse für die Eier, eine große Rührschüssel, eine kleinere Schüssel, eine Waage, eine Schale für die Mikrowelle, ein Handrührgerät mit Rührbesen (oder eine Küchenmaschine, wenn euch der Sinn danach steht =o) ), einen Eisportionierer (einer mit Auswurffunktion) und wieder div. Besteck.

Der Ofen kühlt nun etwas runter und der Boden ebenfalls. Nun geht es mit der Füllung weiter. Die ist nicht weiter schwierig. Fangt zunächst mit der Schokolade an. Gebt sie in kleinen Stücken in die mikrowellengeeignete Schale und schmelzt sie vorsichtig. Wenn sich alles aufgelöst hat, stellt sie beiseite und lasst die Schokolade abkühlen.

Rezept 240 Teil IV FüllungRezept 240 Teil V Füllung

Gebt nun in die große Rührschüssel den Frischkäse, die Kekscreme und den Zucker. Schlagt alles hellcremig auf. Das dauert nicht so lange. Rührt danach die Eier einzeln in die Masse. Schlagt aber nicht zu lange, da wir keine Luft in die Creme schlagen wollen.
Es folgt die saure Sahne zusammen mit der Vanille und der Speisestärke. Dieses so lange unterrühren, bis es ein glatter Teig ist.

Messt in der kleineren Schale nun 630 g Füllung ab. Klingt schon viel, gell? ^^ Aber ich habe es genau nachgemessen. Gießt die Schokolade dazu und rührt sie vorsichtig unter. Vielleicht auch einfach mit einem großen Löffel. Gebt acht, dass sich die Schokolade nicht am Boden absetzt.
Nun wird es kreativ. Nehmt den Eisportionierer und gebt immer abwechselnd und wir ihr lustig seid Teig auf den gebackenen Boden. Es ist dabei auch völlig egal ob vom dunkeln Teig etwas in den hellen kommt und umgekehrt ^^ Einfach will drauf los mixen. Ich habe erst ein paar Klekse von der hellen Creme auf den Boden gegeben und danach dann den dunklen in die Lücken gefüllt.
Wenn beide Teigsorten komplett verbraucht sind, nehmt ihr euch einen Löffel und swirlt mit dem Stil in beiden Sorten Füllung rum um eine schöne Marmorierung zu erhalten. Übertreibt es aber nicht, sonst habt ihr eine hellbraune Creme und kein Muster mehr ^^

Rezept 240 Teil VI FüllungRezept 240 Teil VII Füllung

Nun ab in den Ofen für wenigstens 1 - 1:15h. Je nach Ofen muss die Backzeit verlängert werden. Unser Ofen ist sehr zaghaft und so haben wir den Kuchen fast 2 Stunden gebacken und nach gut 1:45h haben wir die Temperatur auf 140°C erhöht. Der Kuchen ist fertig, wenn er nur noch in der Mitte leicht wackelt, wenn ihr an der Form rüttelt.
Wenn ihr dieses Stadium erreicht habt: Herzlichen Glückwunsch! Nun den Ofen ausstellen und die Tür geschlossen lassen. Der Kuchen zieht nun noch 1 Stunde im geschlossenen Ofen nach.

Erst danach die Form aus dem Ofen holen, auf ein Abkühlgitter stellen und komplett erkalten lassen. Lasst den Rand am besten gleich drum. Dann kann er nicht auseinanderfallen während er fest wird. Stellt ihn wenn er kühl ist in den Kühlschrank. Wenigstens für 4 Stunden, besser aber über Nacht, damit er richtig durchziehen kann.

Wer mag kann Früchte dazu servieren, aber in seiner puren Pracht ist er einfach unsagbar lecker.

Rezept 240 Resultat

Er kam wirklich bei allen die ihn probiert haben sehr gut an und selbst ich fand ihn saulecker. Das will was heißen ;o) Ich werde ihn bestimmt noch einmal backen - mal sehen zu welcher Gelegenheit.

Am Wochenende steht Halloween an und ich habe noch nicht wirklich Ahnung was ich da backen werde. Also lassen wir uns mal überraschen. Es steht allerdings eine Spieleabend an und da soll das Abendessen natürlich passen. Ihr werdet erfahren ob ich es geschafft habe ^^

Ich wünsche euch nun einen wundervollen Herbsttag und hoffe ihr genießt die Sonnenstrahlen.

Teesüffelnde Grüße,
eure Backfee Nef =o)

Ähnliche Rezepte