Nefs Naschwerkstatt

Rezepte Grundrezepte Zutaten Tags Aufwand Rezeptarchiv Vorstellungen & Berichte Backutensilien


Cookies with White and Dark Chocolate Chips

20.

Mär 2015

Aufwand: gering
Ergibt: ca. 50 Cookies
Tags: Kekse, Süß, weiße Schokolade, Zartbitterschokolade
 

Guten Morgen ihr Süßen.

Freitag!!! Ich freu mich. Diese Woche ist also auch beinahe wieder geschafft und das Wochenende klopft quasi an die Tür. Bei uns liegt heute Abend bereits wieder eine Lesung an. So langsam müsst ihr ja echt glauben wir machen nichts anderes mehr ;o)
Nun ja, der März ist wirklich vollgepackt mit Lesungen. Die heute Abend sollte eigentlich schon im Februar stattfinden, musste aber wegen Krankheit des Autors verschoben werden.
Meine Ma und ich hatten dafür damals allerdings dann schon einen Kuchen gebacken, der dann komplett in den Tiefkühler wanderte. Gestern habe ich ihn nun vorsichtig rausgeholt, ausgewickelt und zum Auftauen in den Kühlschrank gestellt. Ich bin seeeehr gespannt.

Dieser Kuchen sollte ja etwas besonders werden. Dazu habe ich gestern noch in der Kaufhalle Fruchtsoße gekauft. Ich war mir aber nicht sicher - lieber die Erdbeersoße oder lieber die Kirschsoße?
Als ich dann mit beiden Flaschen an der Kasse stand, habe ich den Kunden hinter mir in der Reihe angesprochen und gefragt: 'Was meinen Sie, welche Soße sieht auf einem Kuchen mehr nach Blut aus?'
DAS Gesicht hättet ihr sehen müssen ^^ Er hat mir aber brav eine Antwort gegeben und mir dann später noch viel Spaß bei der blutigen Angelegenheit gewünscht ^^ Süß.

Ob es so wurde wie geplant, verrate ich euch aber erst am Montag - wenn es denn alles so klappt, wie es soll ^^
Gestern Abend habe ich dafür noch etwas mit Zucker gespielt. Das war auch mal spannend. Aber dazu ein anderes Mal mehr ^^

Heute habe ich ein weiteres Cookie-Rezept für euch. Ich hatte euch ja am Mittwoch schon ein Rezept gezeigt, das ich für die Buchmesse ausprobiert hatte. Dieses hier ist das zweite Rezept dazu. Diese Cookies sind mir bei Pinterest über den Weg gelaufen. Auf der Website von The Baking Chocola Tess gibt es noch viel mehr schöne Rezepte, die ich mir vorsichtshalber nicht zu genau angeschaut habe ;o)

Der Teig für die Cookies ist eigentlich ziemlich einfach. Nur das Backen dauert ein wenig. Aber das soll ja auch Spaß machen und kein Marathon werden. Jedenfalls nicht für euch =o)

Zutaten Cookies


Zubereitung Cookies

Dann wollen wir mal anfangen. Ihr braucht für die Zubereitung Backbleche und Backpapier, eine mikrowellengeeignete Schale, eine große Rührschüssel und ein Handrührgerät mit Rührbesen oder eine Küchenmaschine mit Flachrührer, eine Tasse für die Eier, Abkühlgitter und div. Besteck.
Also wirklich übersichtlich, oder?

Heizt den Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vor und legt eure Backbleche mit Backpapier aus.

Gebt die Butter in Stückchen in die Schale und stellt sie in die Mikrowelle. Schmelzt die Butter nun halb. Also gebt sie immer in einem kurzen Intervall in die Mikrowelle, bis sie Butter an den Seiten geschmolzen ist, in der Mitte aber noch normal geformt ist. Stellt die Butter dann beiseite und lasst sie abkühlen.

Mischt in der Rührschüssel schon mal die beiden Zuckersorten miteinander. Am besten ist, ihr stellt euch alles andere auch schon mal bereit. So kann man ein wenig die Zeit totschlagen ^^

Wenn die Butter abgekühlt ist, kommt sie mit in die Rührschüssel und wird mit dem Zucker zusammen fluffig aufgeschlagen. Das dauert eine Weile. Solltet ihr es mit der Küchenmaschine rühren, stellt sie ab und an aus und schabt die Seiten ab, damit sich wirklich alles gut vermischt.

Rezept 201 Teil IRezept 201 Teil IIRezept 201 Teil III

Gebt dann die Eier und das Vanille-Extrakt dazu. Im Originalrezept steht, man soll nach jeder Portion gut durchmischen. Nun fehlt nur die Mengenangabe - also habe ich beides auf einmal eingerührt und es hat gut geklappt.
Gebt danach 350 g Mehl, das Natron und Salz dazu. Arbeitet euch nun langsam vorwärts und arbeitet alles zu einem Teig zusammen. Wenn der Teig noch zu klebrig ist, gebt etwas Mehl nach. Esslöffelweise am besten, damit es nicht auf einmal zu viel wird. Ich glaube bei mir waren es am Ende noch mal 3 Esslöffel mehr Mehl. Da müsst ihr mal gucken wie es so ausschaut. Der Teig sollte sich vom Schüsselrand lösen.

Nun kommt noch das wichtigste - die Schokolade =o) Ihr könnt da wählen was auch immer ihr wollt. Wenn ihr auf süß steht, nehmt nur weiße Schokolade. Mögt ihr es gern etwas herber, nehmt nur Bitterschokolade.
Habt ihr sie nur als Tafel vorliegen, hackt sie mit einem großen Messer in kleine Stücke und mischt sie dann unter den Teig.

Ich habe mit einem Eisportionierer gleichgroße Mengen abgeteilt und einfach aufs Backblech gesetzt. Ihr könnt dafür auch einen Esslöffel nehmen. Nehmt gut einen Esslöffel voll Teig und setzt ihn als Häufchen auf das vorbereitete Backblech. Da Cookies die Angewohnheit haben ihrem Nachbarn auf die Pelle zu rücken, lasst ihnen genug Platz. Ich habe immer nur mit 6 Cookies pro Backblech gearbeitet.

Backt nun die Cookies für ca. 8 - 10 Minuten. Wenn sie am Rand braun werden, sollten sie fertig sein. Ich habe die Cookies für 10 Minuten gebacken. Dann waren sie goldbraun und sehr lecker =o) Passt nur auf, dass ihr sie nicht zu lange drin habt. Die Schokolade verbrennt sonst.

Wenn die Zeit rum ist, holt das Blech aus dem Ofen und lasst die Cookies etwas darauf abkühlen. Sie sind noch viel zu weich um sie auf das Abkühlgitter zu legen. Nach 5 Minuten sollten sie transportabel sein.
Verteilt die Cookies auf Abkühlgittern und lasst sie komplett erkalten.

Fertig sind eure Cookies =o)

Rezept 201 Resultat

Ihr könnt Cookies immer abändern. Wenn ihr jetzt nicht so sehr auf Schokolade steht, könnt ihr auch ein paar Nüsse kleinhacken und unter den Teig mischen. Auch getrocknetes Obst eignet sich dafür.
Demnächst werde ich mit meiner Ma intensiv nach Keksrezepten suchen. Ostern steht vor der Tür und da backen wie wieder etwas für meine Großeltern =o) Auch die wollen ja immer mal wieder etwas neues ausprobieren, also muss ich mal sehen, was sich finden lässt.

So, nun werde ich mich ins feindliche Leben stürzen und ganz allein zur Arbeit schleichen. Meine Ma hat nämlich heute schon Wochenende - beneidenswert.

Ich wünsche euch einen ruhigen und entspannten Freitag. Startet gut ins Wochenende!

Knusprige Grüße,
eure Backfee Nef =o)

Ähnliche Rezepte