Nefs Naschwerkstatt

Rezepte Grundrezepte Zutaten Tags Aufwand Rezeptarchiv Vorstellungen & Berichte Backutensilien


Carrot Zucchini Muffins

16.

Dez 2014

Aufwand: mittel
Ergibt: 11 Muffins
Tags: Ananas, Karotten, Muffins, Pekannüsse
 

Hallöchen meine Lieben.

Jetzt musstet ihr ein wenig warten auf das nächste Rezept. Dafür ist es mal eine sehr interessante Mischung an Zutaten. Vielleicht ein wenig zu viele Sorten, aber ich wollte es unbedingt einmal ausprobieren =o) Das Rezept habe ich mal wieder von The Novice Chef.

Diese Muffins habe ich bereits vor einer ganzen Weile gebacken und dann einfach mal eingefröstelt. In dem Moment konnte ich sie an keinen verteilen, also muss ich auf die richtige Gelegenheit warten. Diese gab es nun am letzten Wochenende in Form eines Clubtreffens vom Ankh Morpork e.V., bei dem ja ein paar mehr Leute anwesend waren als es bei meinem Mann oder mir im Büro möglich gewesen wäre. Also habe ich sie aufgetaut.

Eigentlich sollten sie ein Frosting aus Frischkäse und Ahornsirup kriegen, aber da ich bereits einen anderen Cupcake geplant hatte, sollte hier nicht auch noch Creme drauf. Es ist ja nicht jeder so ein Süßschnabel und da passten sie als Kontrast zu den anderen ganz gut.
Geschmeckt haben sie den Leuten jedenfalls und es hat sich niemand bzgl. der vielen Geschmacksrichtungen beschwert. Das ist doch schon mal positiv. Warum ich dann nur 3 Sterne gebe? Nun ja, sie sind unglaublich klebrig und das Lösen der fertigen Muffins aus der Form war wirklich anstrengend.
Besonders schön sind sie auch nicht und nach dem Einfrieren und wieder auftauen, waren sie sogar noch klebriger *ts* Ich denke das ist kein Rezept, das ich noch einmal machen werde.

Wenn ihr euch nun daran versuchen wollt, sammelt eure Zutaten zusammen, bewaffnet euch mit dem nötigen Equipment und legt los ^^

Zutaten Muffin


Zubereitung Muffin

Ihr müsst nun natürlich auch wissen was ihr dafür alles braucht. Dann will ich es euch mal verraten: eine große Rührschüssel, eine Muffinform, einen Backpinsel, ein Handrührgerät mit Rührbesen - oder eine Küchenmaschine mit Flachrührer, eine Reibe, einen Sparschäler, ein Brett samt gutem Messer, ein Sieb, eine mittlere Rührschüssel, eine Tasse für das Ei, einen Spatel, ein Abkühlgitter und div. Besteck.

Rezept 175 Teil IRezept 175 Teil IIRezept 175 Teil III

Beginnen wir mit den aufwendigeren Dingen. Wascht die Karotten und die Zucchini gut ab und trocknet sie mit einem Küchenkrepp ab. Schält dann die Karotte und raspelt sie klein. Drückt die Karottenraspeln über der Spüle aus, damit sie nicht so feucht sind. Gebt sie danach in die mittlere Rührschüssel.
Schneidet nun eine Ecke der Zucchini ab und reibt die restliche Zucchini ebenfalls in kleine Raspeln. Drückt auch diese über der Spüle aus. Hier kommt deutlich mehr Wasser raus. Gebt die Zucchini zur Karotte.

Hackt nun eure Nüsse mit dem Messer in kleinere Stücke. Sie müssen aber nicht winzig werden. Wählt eine Größe die ihr euch gut in einem Muffin vorstellen könne. Gebt die Pekannüsse ebenfalls mit in die kleine Rührschüssel.
Die Ananas sollte ja abgetropft sein, als könnt ihr diese in kleine Stücke schneiden und ebenfalls mit in die Rührschüssel geben.

Nun geht es an den Teig. Jetzt dürft ihr den Ofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen und eure Muffinform mit Öl oder Butter auspinseln. Ihr könnt natürlich auch Papierförmchen nehmen, aber ich hätte bei dem Teig wahnsinnig angst, dass er sich nachher beim Essen nicht mehr vom Papier lösen möchte.

Gebt nun das Ei zusammen mit dem Öl und dem Zucker zusammen in die große Rührschüssel und schlagt es so lange auf, bis es hellgelb ist. Lasst danach das Vanille-Extrakt folgen.
Legt das Sieb über eure Rührschüssel und gebt vorsichtig die 110 g Mehl hinein. Gebt Zimt, Garam Masala, Ingwer, Muskat und Salz dazu. Mischt es mit dem Finger kurz durch und siebt es dann über die Masse.
Man kann das Mehlgemisch natürlich auch erst in eine kleinere Rührschüssel sieben und dort mischen, aber es spart so einfach mal Abwasch.

Rührt das Mehlgemisch nun in die Zuckermasse ein bis es sich verbunden hat.

Rezept 175 Teil IVRezept 175 Teil VRezept 175 Teil VI

Mischt nun den TL Mehl in die kleine Rührschüssel und mischt die feuchten Zutaten damit durch. Dann gebt ihr diese Masse in die große Rührschüssel und hebt alles unter. Es sollte sich sehr einfach vermengen lassen.

Verteilt den Teig jetzt gleichmäßig auf 11 Muffinmulden und schiebt es auf ein Rost auf mittlerer Schiene. Dort darf der Teig sich nun 18 - 20 Minuten aufwärmen.
Macht eine Stäbchenprobe wenn die Zeit rum ist.

Holt dann die Form aus dem Ofen und lasst sie ein paar Minuten erkalten. Da der Teig sehr klebrig ist, könnte es sein, dass ihr ganz vorsichtig mit einem dünnen Messer am Rand entlang gehen müsst um die einzelnen Muffins aus der Form zu klauben. Macht das am Besten, wenn der Teig noch etwas warm ist. Dann ist das Öl an der Seite auch noch nicht eingezogen und ihr kriegt die Teile leichter aus der Form.
Legt sie auf ein Abkühlgitter. Es wäre hier ratsam ein Stück Backpapier auf das Abkühlgitter zu legen, bevor ihr die Muffins darauf legt. Dann kleben sie nicht am Gitter fest.

Ihr könnt die Muffins nach dem Abkühlen in ein Papierförmchen stellen. Es klebt darin zwar etwas, aber durch das Öl im Teig verbindet es sich nicht mit dem Papier.

Zutaten Topping


Zubereitung Topping

Ihr könnt die Muffins so wie sie sind natürlich gut anbieten. Wer mag, kann aber noch etwas Verzierung anbringen. Dafür braucht ihr nur eine Schale, einen Schneebesen und einen kleinen Löffel.

Gebt den Puderzucker in die Schüssel und den Zitronensaft dazu. Rührt nun alles mit dem Schneebesen zusammen, bis sich eine zähe Masse bildet, die aber noch langsam vom Schneebesen läuft. Es sollte nur nicht zu dünn werden.
Wer keinen Zitronensaft zur Hand hat, kann auch einfach etwas von dem Abtropfwasser der Ananas nehmen. Dann könnte es allerdings arg süß werden.

Verteilt den Zuckerguss dann auf den Muffins und setzt sofort ein Stück Ananas darauf. Der Zuckerguss bildet sehr schnell eine kleine Haut, deshalb müsst ihr hier fix sein oder ein Helferlein haben =o)

Fertig sind die Muffins. Ich bin wirklich sehr gespannt ob ihr sie mal ausprobieren werdet =o) Wer Probleme hat Pekannüsse zu finden, kann auch Haselnüsse oder Walnüsse benutzen.

Rezept 175 Resultat

So, ich bereite mich jetzt seelisch und moralisch auf den heutigen Kinoabend vor. Wir werden uns dann mal den letzten Teil vom 'Hobbit' ansehen und vorher ein wenig die 'Mall of Berlin' unsicher machen. Ich bin sehr gespannt wie es dort ist - außer voll.

Habt einen schönen Tag!

Urlaubsgrüße von der Couch,
eure Backfee Nef =o)

Ähnliche Rezepte